Genußnäherin 50plus.
Meisterin des selbstgenähten unfertigen Unperfekten.
Mein Kleiderschrank ist voll "nichts anzuziehen". Na und?

Willkommen auf meinem Blog!

2. Februar 2021

Chunky Dahlia von le knit

* Werbung - unbeauftragt/unbezahlt - Markennennung*


Im Januar habe ich nichts genäht. 
Die Aussichten auf ein "normales" Leben sind auch nicht gerade rosig. Wir werden also weiterhin viel Zeit zuhause und allein verbringen. 
Das ist eben so.
Ich tröste mich damit, daß es frühere Generationen viel schlechter hatten. Die hatten Krieg, Hunger und Not auszuhalten. Insofern ist es in der eigenen warmen Stube ganz nett.

Viel zu Hause zu sein bedeutet viel bequeme Kuschelkleidung zu haben. 
Zum Leid des Einzelhandels, bei dem ich keine neue Wolle kaufen konnte, mußte ich mit den vorhandenen Garnen Vorlieb nehmen.
Insofern haben jedes Ding und jedes Sache zwei Seiten.

Nachdem ich besagte 16 Paar Socken seit Anfang Dezember gestrickt hatte, ging es nun mit einem Pulli für mich weiter.
Ich habe mich an die Anleitung für Chunky Dahlia von le knit  (klick Ravelry) gehalten.

...Bilderflut...








Dieser Pullover war mein erster RVO, also Raglan von oben gestrickt.
Ich bin überrascht, wie gut die Paßform ist .

Die Garne sind beide uralt.
Das dunklere Rosa ist eine sehr weit laufende  reine Wolle aus DDR-Zeiten. Ich habe dieses Garn seit Jahrzehnten auf Knäulen gewickelt bei mir. Meine Mutti hat es mir irgendwann mal übergeben..."mach was draus".  Es ist eine super Qualität und wäre heute eines der exorbitant preisintensiven Garne, bei denen ich gerne sage "Nein Danke." Diese Wolle schätze ich auf ein Alter von 50 Jahren, denn meine Mutti hatte sie schon, als ich ein Kind war. Damals durfte ich da aber nicht ran.
Das helle Rosa ist ein Polytier. Vor ca .25 bis 30 Jahren im "3Pagen"-Versand erworben. Seit dem lag das Riesenknäul bei mir. 
Beide Qualitäten zusammen ergeben ein griffiges Garn und die Maschenprobe paßte genau auf die Anleitung. 
Im übrigen habe ich auch auf alten DDR-Nadeln gestrickt. Die klappern zwar beim Stricken, aber nichts ist nerviger als die neumodischen Nadeln mit den auswechselbaren Nadeln/Seilen. Ihr wißt, welche ich meine. Wenn sich die Nadel und das Seil langsam voneinander lösen und die Wolle hängen bleibt...urgs. Außerdem ist mir nicht erst eine Nadel zerbrochen. Ich nutze diese Seile mit den Endstücken jetzt nur zum Stilllegen von Maschen. 


Ich bin im Strickfieber und habe schon den nächsten Pullover zu mehr als der Hälfte fertig.
Mal sehen, wohin mich der Lockdown handarbeitsmäßig noch führt.


Mit Dank an die Organisatorinnen verlinkt zum MMM Februar 2021.

Kommentare:

  1. Super Idee beide Garne zusammen zu verwenden. Das melierte Ergebnis kann sich sehen lassen. Sehr schick und sicher auch gut warm. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja, der Pulli hält schön warm und ich schwitze zum Glück nicht darin. Wäre der Kragen nicht so eng und doppelt gestrickt, wäre es noch angenehmer.

      Löschen
  2. Hallo Susann,

    Kompliment, der Pullover ist sehr schön geworden. Das Blattmotiv macht optisch richtig was her. Von oben nach unten ohne Seitennaht, toll geworden. Unterm Arm auch nicht zu eng, so wie es oftmals leider wird. Bin bei meinem Pullover am Zusammennähen und warte auf ein besseres Wetter, um ein paar Fotos machen zu lassen. Da werde ich mich, beim nächsten Strickobjekt, vielleicht auch mal auf diese Variante einlassen. Mal sehen wie ich damit zurecht kommen. Das Rose übrigens passt zum Schnee und sicherlich zum nahenden Frühling.

    LG ulrike-kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir. Auf deinen Pullover bin ich auch sehr gespannt, das ist so eine tolle Farbe😍

      Löschen
  3. Superschön!
    Da hast du dir einen wunderschönen, warmen Kuschelpulli gestrickt!
    Deine Meinung über Stricknadeln kann ich leider gar nicht teilen. Ich bin sehr froh, über die austauschbaren Nadeln und flexiblen Seilen und Verlängerungen. Ohne diese, kann ich mir das Stricken kaum mehr vorstellen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Meinungen sind. Letztendlich kommt es doch aber nur darauf an, daß man zum bestmöglichen Ergebnis kommt.

      Löschen
  4. Da hast du recht, man muss die Pandemie in Relation sehen... anderswo müssen die Leute aus ihren Häusern fliehen und dann jahrelang in Zelten leben.
    Der Pulli ist sehr schön geworden! Da sieht man wieder, dass es sich lohnt, Wolle aufzuheben.
    Ich wusste gar nicht, dass es Nadeln gibt, die nicht klappern oder an denen irgendwas austauschbar ist. Brauche ich aber auch nicht, ich habe ganz normale (teilweise auch schon jahrzehntealt).
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holz- und Bambusnadeln klappern nur sehr leise und ich störe so den Fernsehgenuß meiner Männer nur selten. Die alten Metallnadeln tackern schon heftig.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. WUNDERSCHÖN!!!!!!
    mich grauselt zwar beim Gedanken an echte Wolle und Polytier (weil beides mich kratzt und ich mich totschwitze), aber ich finde den Pulli traumhaft schön!!
    passt super zu deinen blonden Haaren und mit Schnee im Hintergrund ;)
    ja leider wird uns die "Normalität" noch lange fehlen, ich befürchte aber auch, dass bei ganzen vielen die Seele bleibenden Schaden nimmt - das ist in gewissen Art auch ein Krieg - nur ohne Zerstörung von materiellen Dingen ....
    hab es fein und wühle weiter im Strickkorb :)
    lg Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir.
      Mit den Folgen, auch den seelischen, werden wir noch lange leben müssen. Aber vor allem denke ich mit Schrecken an den Einzelhandel....in den Innenstädten stehen ja jetzt schon viele Läden leer.

      Löschen
  6. Super das du die 'antike' Wolle so schön verwenden konntest. Die Farbe steht dir gut , die Musterpasse sieht klasse aus. Von oben stricken scheint der neue Trend zu sein. Bei RosaP sieht man viele dieser Anleitungen. Ich habe mir das Stricken leider abgewöhnt , zu mehr als einen Schal reicht es nicht mehr.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die Wolle ist altersmäßig genau so antik wie ich😁
      Ich hab einen zweiten RVO auf den Nadeln, bei dem ich aber die Passe noch weiter nach unten gestrickt habe. Nun wird er ein bißchen weiter, aber "Oversize" ist zum Glück auch angesagt.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. OH, da ist dir wirklich ein großartiges Stück gelungen;
    die Passform sieht genau richtig aus und das wunderschöne, sparsam eingesetzte Muster kommt toll zur Geltung.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Pullover, schicke Farbe, hätte gar nicht gemerkt, dass 2 Fäden zusammen verstrickt sind. Es lohnt sich immer alte Wolle (und Stoffe) aufzubewahren, viel bessere Qualität. Ich kenne leider weder altecDDR Stricknadeln noch neue moderne Stricknadeln, vermute aber, dass die alten Nadeln ähnlich wie meine unkaputtbaren von vor 40 - 50 Jahren aus der BRD sind. Konnte schon die Vorteile der Bambusnadeln vor 20 Jahren nicht spüren, LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die alten Stahlnadeln, egal ob Ost oder West, waren (und sind) was fürs Leben. Qualität eben.
      Danke und schöne Grüße!

      Löschen
  9. Besser Strickfieber als Corona!!! Ein schöner rosa Kuschlepullover! Das Design habe ich auch schon mal als Strickjacke verstrickt.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nicht widersprechen!!!
      Muß gleich mal bei Dir gucken gehen, ob Du die Jacke verbloggt hast.
      Danke und viele Grüße!

      Löschen
  10. ich hab schon die ski scharfgemacht, um nächtens bei dir anzuschleichen und den pullover zu mausen!
    ;-D
    ist der schön! diese farbe! das melierte. und dieses design am "kragen"!! und sitzt wie ´ne 1!
    wer solche muster stricken kann, hat meine grenzenlose bewunderung. und dass du ein garn aus "friedenzeiten" verwendet hast, spricht für dich und für die qualität des garnes........ und was du über die nadeln sagst, bestätigt alle meine vorurteile ;-D
    ....so tailliert wie der ist, stelle ich ihn mir grad vor IN einen wolligen/tweed/tartan/streifen "dirndl"rock gezogen. :-D
    fröhliches stricken!! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ski ist gerade nicht, aber wenn Du Dich am Wochenende bei Schneegestöber über den Kamm anpirschst, dann könnte es klappen. Ich verrate Dir auch, daß der Pulli in der offenen Garage zum Trocknen liegt. Mal sehen, wie er nach der ersten Wäsche aussieht😎 ud ob Du ihn dann noch haben möchtest.
      Ich brauche für den Frühling einen Rock. Vielleicht doch Karo? Alles ist offen.
      Beste Grüße!

      Löschen
  11. Bewundere alle, die so stricken können. Meine Mutti war darin auch so gut, - mit Hirschen drin und so !
    Nähen konnte sie aber auch wie ein Profi, ohne es je in einer Schule gelernt zu haben.
    Vor langer Zeit lebte ich mal neben einer Strickerei ( Handschuhe / für den Export ) da konnte man ganz kleine Reste
    abstauben. Trotzdem, stricken ging mir nie so recht von der Hand.
    Der Pullover ist die reinste " Sahne " ! Du weist, was ich meine. Himmlisch eben !
    Tja und was BW in sagt, könnt dich doch kurzer Hand vom rechten Weg abhalten um erst mal den Rock dazu zu nähen, oder ?
    Herzliche Grüße,
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um die damalige Quelle an deinem Wohnort bist Du ja im Nachhinein noch zu beneiden. Meine Mutter hatte eine Schneiderin, bei der durfte ich immer die Reste mitnehmen, ich sag Dir, was für ein Blödsinn. Aber vielleicht kommt es daher, daß ich nur schwer etwas wegschmeißen kann.
      Über den zu nähenden Rock denke ich schon nach. Irgendwas wird.
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  12. Krasse Farbe, da bekommt man richtig Lust auf Frühling - dann wird der Pulli wohl zu warm, aber egal. Ich bewundere alle, die so große Strickstücke absolvieren. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Auf den Frühling müssen wir schon noch ein bißchen warten. Vorfreude eben.
      Dickes Garn macht ein großes Strickstück schneller fertig.
      Viele Grüße!

      Löschen
  13. Rosa ist zwar nicht so mein Ding, aber der Pulli sieht super aus und steht dir prima :)
    Ich wette, nicht viele Garne warten so lange auf ihren Einsatz; wie schön, dass es ein Happy End gab! Auf die Idee, zwei Garnfarben zu mischen, wäre ich ja gar nicht gekommen :-O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*...Rosa hätte ich mir jetzt nicht neu gekauft, aber wo das Garn schon mal da war....
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  14. Ah, eine weitere Rosa-Trägerin :) Ich finde den Pullover auch sehr schön und an der Passform gibt es wirklich nichts auszusetzen. Das Muster ist super und passt ideal zu der Wolle! Ein tolles Stück! :)

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  15. Ach, zuerst habe ich an deinem Pullover das hellere Rosa gesucht um dann festzustellen, dass du beide Garne zusammen verstrickt hast. Schön geworden; die besondere Passe hat eine tolle Wirkung.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  16. Wow, das Muster kommt ja klasse raus mit den Garnen. Auch wenn rosa nicht meine bevorzugte Wahl wäre, finde ich das Endergebnis traumhaft - vorallem durch das plastische Muster. Und wahnsinnig kuschelig sieht er aus <3

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rosa ist schon speziell, aber es hält mich ja nur wenig davon ab, das Modell nochmal in einer andern Farbe zu stricken. Danke und viele Grüße!

      Löschen
  17. Sieht nicht nur gut aus, ist dadurch ja auch ordentlich was dicker, der Pullover. Genau richtig für die kalten Tage.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Der Pulli ist sehr schön, vor allem die Kragen"lösung" ist natürlich einmalig. Mir wäre er allerdings zu figurbetont, ich mag das eigentlich gar nicht. Meine Pullis sind eigentlich alle lang, und haben rundum soviel Spiel, dass sie hängen. Meine Stricknadeln sind zwar nicht aus der DDR, aber größtensteils von meiner Oma (also aus den 60ern oder 70ern) Was meinst Du denn mit "abtrennen". Bei mir hat sich da noch nie was abgetrennt???
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher gabs in Ost und West nur Nadeln aus Metall und die haben ein Leben lang gehalten und das ist doch gut so. Ich habe auch noch "Vorkriegsware", also Nadeln von INOX, die haben die DDR überdauert😁

      Guk mal hier:
      https://naehfreundin.blogspot.com/2010/02/hier-ist-der-wurm-drinhm-nicht-nur-einer.html

      Auf dem ersten Foto siehst Du links inmitten des Metallteils ein kleines Loch. Dort wird ein Werkzeug eingesteckt und man löst das Seil und die Nadel (es ist ein Schraubgewinde drin). Zieht man das nicht richtig fest, dann kann es passieren, daß sich Nadel und Seil an der Verbindungsstelle lockern. Grundsätzlich ist die Idee aber sehr praktisch, frei nach der Methode ZoeLu für Stricknadeln.

      Löschen
    2. Ach so. Habe ich noch nie gesehen. Ich glaube in diesem Jahrtausend habe ich nur noch Handysocken gestrickt. Vielleicht mal ein paar Socken. In den 80ern und 90er dafür ziemlich viel. Ich habe Stricknadeln, Rundstricknadeln und Nadelspiele in verschiedenen Dicken und Längen. Aus grauem "Metall", aber auch ein ein Paar aus gelbem Plastik (70er). Wobei ich die glatten, grauen definitiv in jeder Hinsicht vorziehe.
      BG Sunny

      Löschen
  19. Ich habe es bereits auf Instagram bewundert! Der Pullover sieht sehr hübsch aus! Tolle Farbe, wie immer, sehr gut gemacht, liebe Susan!
    Beste Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Sehr chic, keine Frage. Den Faden doppelt nehmen kann richtig schöne Effekte erziehlen.
    Er ist dir wirklich gut gelungen
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  21. Ich bin auch verliebt seit ich diesen Pulli bei dir gesehen habe!!! Wie schade, an Dänisch und Norwegisch in der STrickanleitung traue ich mich nicht ran... Die Farbe, ein Traum! Wie selbst gemachtes Himbeereis!!!! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein schöner Pullover, liebe Susan! Er ist dir ausgezeichnet gelungen. Und die Farbe steht dir bestimmt sehr gut. Du bist ein Sommertyp (wie ich auch), da passt rosa ausgezeichnet. (Ein Foto mit Gesicht hätte mir dazu natürlich auch gefallen, aber ich weiß ja, wie zurückhaltend du bist.) Du hast recht, dass du die Qualität der "alten" Wolle zu schätzen weißt. Heute muss man für diese Qualität schon recht tief ins Portemonnaie greifen. Du hast mich inspiriert. Ich bin gestern Abend auf die Suche in meinen Fundus gegangen. Ich habe noch eine beachtliche Sammlung an Wollresten. Dabei habe ich auch ein UFO gefunden ...
    Also, demnächst werde ich auch stricken - abends beim Fernsehen.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir und auf dein Strickwerk bin ich auch schon gespannt.
      Gehe gleich mal bei Dir gucken.

      Löschen
  23. Wunderschön das Blattmotiv! Da ich gerade mal rechte und linke Maschen mehr schlecht als recht stricken kann, grenzt es für mich immer an ein kleines Wunder, wenn jemand nur aus zwei Stäbchen und einem Wollknäul so etwas zaubern kann. Ich würde sagen, den mütterlichen Auftrag, was draus zu machen, hast Du mehr als erfüllt. LG Manuela

    AntwortenLöschen
  24. Das ist ein wunderschöner Pulli geworden, und diese dicken, plastischen Blätter finde ich totals schön. Ich liebe die Nadeln mit auswechselbaren Seil, aber bei bestimmten Wollen oder Mustern kontrolliere ich nach jeder Reihe, ob die Nadel noch gut angeschraubt ist. Es hilft übrigens, wenn man zum festschrauben Gummihandschuhe trägt, dann hat man einen besseren Grip und kann die Nadel fester ziehen.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Deinen Tip mit dem Gummihandschuh werde ich mir merken und das mal versuchen. Ich bin also nicht die Einzige, die das Problem kennt.

      Löschen
  25. Ich bewundere jeden, der so einen Pullover, auch noch mit Muster oben, fertig bekommt.
    Da ich als Kind aber von meiner Oma mit Selbstgestricktem überhäuft wurde, bin ich es bis heute leid.
    Obwohl es bestimmt wunderbare Schnitte gibt, die auch mir gefallen würden.
    Mehr als ein Tuch bringe ich einfach nicht fertig.
    Dir viel Freude mit dem hübschen Teil, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nicole.
      Nun, jeder macht eben etwa anderes gern. Du dekorierst ganz wunderbar. Dafür habe ich nicht das Händchen.
      Übrigens mußte ich als kleines Mädchen handgestrickte Hosen tragen, gruslig. Aber das waren eben auch andere Zeiten.

      Löschen
  26. Wunderschön ist er geworden, Dein Dahlia-Pullover - und die Farbe!!! Da haben die alten Schätze ja die perfekte Verwendung gefunden. Die großen Poly-Knäuel kenne ich auch noch aus meiner Jugend, die gab es damals bei Woolworth - und ich habe sie geliebt, ich erinnere mich noch genau! Mit meinen Nadeln von damals habe ich leider inzwischen schon oft schlechte Erfahrungen gemacht, bei mehreren hat sich jetzt schon das Seil von der Spitze gelöst, und dann waren sie richtig kaputt. Aber sie hatten auch schon so einige Jahrzehnte auf dem Buckel - und viele Maschen gestrickt... Auf jeden Fall wünsche ich Dir weiter entspanntes Nadelgeklapper.
    Liebe Grüße von Gabi

    AntwortenLöschen
  27. Das sieht wirklich super super aus. Mir gefällt die Farbe wirklich so unglaublich gut.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen

Was meinst Du dazu?
Auch konstruktive Kritik ist mir jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.