Genussnäherin 50plus.
Meisterin des selbstgenähten unfertigen Unperfekten.
Mein Kleiderschrank ist voll "nichts anzuziehen". Na und?

Willkommen auf meinem Blog!

18. Oktober 2020

Mantel Sew Along 2020

* Werbung - unbeauftragt/unbezahlt - Markennennung*


Anke von Grenzgänger-Design lädt zum Mantel-Sew-Along 2020 ein.

Gerade eben habe ich ihren ganzen Post gelesen und ich bin ein weiteres Mal überwältigt, wie viele verschiedene Arten von Mänteln und wie viele schöne Umsetzungen der diversen Schnitte von Hobbyschneiderinnen es gibt.





Das ist der Plan:
Heute: 18.10. Inspiration – Stoffe und Schnitte:
Ich habe einen Schnitt, finde aber nicht den richtigen Stoff.
Ich habe Stoff, finde aber nicht den richtigen Schnitt.
Ich würde mich so gern an einen Mantel wagen, aber wo fange ich an?
Ich hab so viele Ideen, hilft mir jemand bei der Entscheidung?

25.10. Projektvorstellung:
Ich hab mich entschieden, es kann losgehen!
Ich bin immer noch auf Stoffsuche, kann jemand helfen?
Ich habe schon angefangen, wollt ihr schon mal sehen?

1.11. Exkurs – Futterstoffe und wärmende Einlagen:Brauch ich nicht, mein Stoff ist warm genug.
Welches Futter soll ich wählen, damit ich nicht friere?
Der Schnitt sieht kein Futter vor, wie konstruiere ich mir einen?

8.11. Erster Zwischenstand:Ich hab schon richtig was geschafft und liege gut im Zeitplan.
Hilfe, irgendwie passt das alles nicht zusammen!
Ich bin noch unentschlossen: welche Knöpfe soll ich nehmen? Oder doch lieber einen Reißverschluss?

22.11. Zweiter Zwischenstand:Ich bin auf der Zielgeraden, die paar finalen Handstiche schaffe ich in einer Woche mit links.
Oh Gott, nur noch eine Woche, schenkt mir jemand Zeit?
Jetzt kommen die komplizierten Stellen, ich brauche ein paar Tipps!

29.11. Finale:Ist er/sie nicht wunderschön geworden? Zum 1. Advent genau richtig!
Er ist zwar nicht ganz so wie gedacht, aber anziehen kann man ihn.
Ich bin so stolz auf meinen ersten Mantel/meine erste Jacke!
Ich schau mir all die tollen Mäntel an und schaffe meinen hoffentlich zum Finale der Herzen.

15.12. Finale der Herzen


Bevor ich einen neuen Mantel zuschneiden werde, muß ich einen unfertigen Mantel prüfen und sehen, was ich da retten kann. Alles andere finde ich unanständig mir selbst gegenüber.

Meinen unfertigen Mantel habe ich im Rahmen des Sew-Alongs "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank" begonnen. Das ist schon mehrere Jahre her.  Seit damals fristet das Nähwerk ein trauriges Dasein in einer Tüte. Das möchte ich jetzt ändern.

Ungeachtet dessen schaue ich mal, ob ich nicht ein neues Projekt in Angriff nehmen kann...


Ab hier folgen die Texte dreier alter Posts aus dem Jahr 2017.

Meine Inspiration heißt Burberry Fall 2011.
Schon etwas älter, aber zeitlos.


T
Immerhin habe ich schon den Stoff und auch eine Vorstellung, welcher Schnitt es sein könnte, nämlich aus einer älteren Patrones.
Die Farbe des Stoffes ist ganz gut getroffen: aubergine mit lila und giftgrün. Ganz schön schräg.



---------------------------------------------------------------------------------------------


Mittlerweile habe ich meinen herbstbunten Strickwalk zugeschnitten und auch schon einen Teil genäht. Hinten sitzen die Ärmel gut, vorn habe ich nochmal nachgearbeitet (das Foto zeigt den Sitz des Karos VOR der Änderung). 
Außerdem "bollern" die Armkugeln. Ich habe mir aus Reststoff Schulterpolster "gebastelt" und untergenäht. Nun sitzt die Jacke so leidlich. An der Paßform muß ich also noch arbeiten.



Welche Knöpfe soll ich nehmen?
Die weinroten? Davon habe ich nur 6 Stück.
Die grünlichen Knöpfe gefallen mir nicht so ganz gut.
Momentan tendiere ich zu einem Sammelsurium aus diversen schwarzen Knöpfen aus meiner Schatzkiste. Ein Kleid mit verschiedenartigen Knöpfen habe ich bei Dolce & Gabbana gesehen. Warum soll das nicht auch hier gehen?



Die Jacke soll schnell fertig werden.  Ich könnte sie bei diesem Wetter gut gebrauchen.

??????????????????????????????????????????????

Burberry. Ha.
Hat schon mal jemand einen Burberry-Mantel aus Strickwalk gesehen?
Künftig Augen auf bei der Planung und Gehirn einschalten. Vor dem Zuschnitt.


Vorweg:
Ich habe hier und heute keinen fertigen Mantel oder Jacke vorzuzeigen.
Und das kam so:

Zuerst war oben war oben beschriebenes Dilemma: Gewünschter Mantel und Stoff passen nicht zusammen. Und zwar garnicht.
Ich änderte also meinen Plan und nähte eben keinen Burberry-Mantel, sondern eine schlichte Herbstjacke aus Strickwalk.
Statt 2,80m für das Projekt vorgegebener Stofflänge hatte ich nur 2,50m.
Ach was, das bekomme ich trotzdem hin...
Hm, aber nicht bei Karo.

Das Ende vom Lied ist: Ich mußte an den Ärmeln anstückeln, was an sich kein Problem ist, aber dennoch sind die Ärmel zu kurz. Sie reichen mir gerade bis zum Handgelenk.
Damit man die Anstückelei nicht sieht, habe ich eine Manschette darüber gesetzt.

Es fehlen auch noch die beiden Steppnähte an den vorderen Längskanten.

Hier ein Foto vom heutigen Stand:




Der Mantel (aus Strickwalk) hat ein Futter aus meinem geliebten Jerseyfutter (klick).
Außerdem vorn eine schlichte aufgesetzte Tasche ohne jeden Schnickschnack. Zu mehr reichte der Stoff nicht.


Außerdem habe ich  Druckknöpfe mit Stoff bezogen (klick), um den Mantel unsichtbar schließen zu können. Diese sind aber noch nicht angenäht.
Ich denke, das das so  ganz hübsch aussehen wird.

Was werde ich nun tun?
Als ich das letzte Mal im Stoffgeschäft vor Ort war, hatten sie noch ein Reststück da. Eigentlich zu wenig, um davon noch etwas Größeres zu nähen. Vielleicht liegt es ja noch immer da....dann hätte ich Glück und könnte den Ärmel, in welcher Form auch immer, verlängern und das Problem wäre gelöst.
Wenn nicht, das wird es ein Problem.
Ich werde berichten.

Gestern Abend halb sechs stand ich vor eben diesem Geschäft und sie hatten schon geschlossen. Blöd.

Edit:
Das genannte Reststück lag tatsächlich noch da... 70 cm. Das reicht für neue Ärmel. *freu*

Ende des alten Textes

??????????????????????????????????????????????

Ich hoffe, daß ich beim nächsten Treffen etwas Brauchbares vorzeigen kann.

Mit Dank für die Organisation verlinkt zum Mantel Sew Along 2020, 1. Treffen.

Kommentare:

  1. Das ist sehr ehrenhaft von Dir, erstmal ein UFO zu beenden. Und die Idee, Trendteile vom Laufsteg nachzunähen habe ich auch schon mal angefangen umzusetzen. Die Wahl des Stoffes gefällt mir sehr gut und die Idee der unterschiedlichen Knöpfe sehr cool. Und wie Du siehst könnte ich über einen konkreten Link auch auf Deine Seite kommen ohne Warnung. LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. strickwalk.
    nie wieder. leiert nach jedem waschen mehr. zum glück hatte ich nur eine winterleggings draus gemacht - die sieht mittlerweile aus wie´ne haremshose.....
    also die jacke besser nie waschen.
    @mantel nähen: ich hab´s schon getan, einen hellen sommer-leinen-mantel, redingote/trench-mischung für eine kundin - sah sensationell aus. für mich ein verschlussloses modell - nur gegürtet - aus lama/camel/kaschmir mit stichelhaar klassisch in beige (ohne futter). liebe ich seit jahren heiss&innig.
    hier: https://bahnwaerterhaeuschen.blogspot.com/2017/11/grauer-alltag.html
    aber eigentlich ist mir mantel-nähen zu mühsam. ich hab soooo viele, sehr schöne und richtig edle mäntel aus 2.hand - da gibts gar keinen bedarf. dass ich es kann weis ich ja schon :-D
    ansonsten bin ich gespannt wie´n flitzebogen, was bei dir hier rauskommt! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Fehler mit Strickwalk habe ich ja nach diesem karierten und teils verpfuschten Teil nochmal gemacht:
      https://naehfreundin.blogspot.com/2018/12/einen-mantel-von-gucci-den-hatte-ich.html
      Der cremefarbene ist aber wenigstens tragbar geworden, aber nicht minder auffällig😁😁😁😁
      Und ja, du hast so recht, Mantel nähen ist aufwändig und ich frage mich auch, ob man das haben muß.
      Dein grauer Mantel ist auch sehr schön, mir persönlich würde aber ein ordentlicher Verschluß fehlen, weil ein Mantel ja zuerst - wenn möglich bis unter die Unterlippe - zu schließen sein muß. Aber das ist Geschmackssache. Ich habe eine verschlußlose Strickjacke, die ich ständig mit den Händen vorne zusammenhalte. Und ja, Du kannst es!

      Löschen
  3. Das ist aber eine Riesenarbeit, die du da geleistet hast!!! Ich bin schon auf dem Mantel sehr gespannt, vor allem wenn du sie dann tragen wirst!!! Eine tolle Idee mit den unterschiedlichen Knöpfen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia.
      Ich bin selbst gespannt, wie das mit diesem Mantel hier enden wird. Entweder hop oder top. Ich werde es berichten.

      Löschen
  4. Kannst du die Ärmel nicht vielleicht unter der Manchetten mit einem anderen Stoff verlängern, bzw etwas zwischensetzen? Wäre so meine Idee, bevor man noch wieder was kaufen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu spät, ich hatte damals die 70 cm Reststoff noch gekauft.
      Danke für deine Idee!

      Löschen
  5. Oh, interessant! Ich hab dieses Jahr schon mehrere Projekte fertiggestellt, die jahrelang rumlagen ... ich finde, das lohnt sich allein schon deshalb, weil man das Teil dann endlich mal aus dem Kopf hat. Und der Stoff sieht wirklich toll aus, ich bin gespannt! Also bitte fertigmachen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "....weil man das Teil dann endlich mal aus dem Kopf hat..." Genau, das ist es!!!! Wie wahr.
      Bin selbst gespannt, wie es am Ende wird.

      Löschen
  6. Hach ich erinnere mich gut an Yvonnes Aktion: Vom Laufsteg in den Kleiderschrank habe ich damals sehr gern verfolgt. Ich würde auch die Stoff bezogenen Knöpfe nehmen. Der karierte Stoff ist so ein Hingucker, der steht für sich. Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manuela.
      Eben solche Aktionen wie damals diese von Yvonne, die vermisse ich. Umso schöner finde ich, daß Anke diesen sew along moderiert. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wo die Knöpfe die auf den alten Fotos zu sehen sind, eigentlich sind. Ich halte es auch nicht für ausgeschlossen, daß sie inzwischen ein anderes Kleidungstück zieren😁

      Löschen
  7. Liebe Susan,
    Strickwalk habe ich auch schon vernäht, nur ausgeleiert ist er nicht beim Waschen; vielleicht gibt es unterschiedliche Qualitäten? Mir gefällt Deine karierte Jacke, die Kragenlösung ist schön und auch die Tasche hast Du perfekt zum Karomuster aufgenäht. Die verschiedenen schwarzen Knöpfe finde ich toll, ich würde ein paar davon aufnähen, sozusagen als Hingucker... Ich wünsche Dir viel Freude beim Nähen und schicke liebe Drosselgartengrüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Traudi!
      Ich bin sicher, daß es verschiedene Qualitäten gibt. Meiner fühlt sich sehr straff und fest an, trotzdem ist er leicht elastisch.

      Löschen
  8. Ich hab nur ein paar wenige Mäntel und eine selbstgenähten Wollblazer(-mantel) aus Wolle mit Seidenfutter. Allerdings würde ich die niemals in die Waschmaschine tun. Nur Reinigung. Hust. Allerdings trage ich die auch nicht zu oft.
    Ich bin gespannt, wie es bei Dir damit weiter geht.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Waschen, vor allem in der Waschmaschine, würde ich mich auch sehr zurückhalten. Kann man machen, aber ich fürchte, daß sich dann die mühsam eingesetzten Armkugeln gräßlich verziehen, vom Ausleihern des gesamten Kleidungstückes ganz zu schweigen. Bei einem Pulli oder einfacher Weste hingegen würde ich das Waschen wagen.
      Bin selbst gespannt, wie das hier endet.
      Schöne Grüße!

      Löschen
  9. Das wird doch!
    Und die Idee mit den verschiedenen schwarzen Knöpfen gefällt mir.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Oh der Burberry Mantel ist toll. Willst Du den noch machen? Deine Karojacke mag ich. Ist vielleicht ein wenig wie eine Strickjacke. falls es noch ausleiert. Ich trag sowas eigentlich im Alltag sehr gern. Mir gefällts. Du machst das schon! 😉
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. WOW, da hast Du Dir ein tolles Teil vorgenommen, das sit sicher viel Arbeit, aber am Ende wird es sich gelohnt haben! Der Mantel erinnert mich an einen, den ich in jungen Jahren hatte, ich hab ihn geliebt :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und herbstbunten Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen

Was meinst Du dazu?
Auch konstruktive Kritik ist mir jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.