Genußnäherin 50plus.
Meisterin des selbstgenähten unfertigen Unperfekten.
Mein Kleiderschrank ist voll "nichts anzuziehen". Na und?

Willkommen auf meinem Blog!

Was sonst gerade passiert, wenn ich nicht blogge...

27. September 2020

ü30blogger/Blogparade: Violett und orange in den Herbst




* Werbung - unbeauftragt/unbezahlt - Markennennung*
Die ü30-Blogger laden zur Blogparade im September ein.....




Herbst = Erntezeit.


Die Pflaumen werden reif. Die Bäume hängen voller Früchte.
Von unseren Eierpflaumen werde ich Kompott kochen, mit den Backpflaumen, anderenorts auch Zwetschgen genannt, gibt es Kuchen. Was nicht sofort verbacken werden kann wird eingefroren.

🍄🍁🍄🍁🍄🍁🍄

Kürbis haben wir keinen im Garten, allerdings hatte ich gerade während des Schreibens dieses Posts einen Kürbis gekauft. Wir mögen im Herbst gerne Kürbissuppe.

Kürbis zu Halloween ist für mich kein Thema. 
Es mag vielleicht hausbacken klingen, aber wir begehen statt dessen den Reformationstag.


🍄🍁🍄🍁🍄🍁🍄


...Kürbis und Pflaume ...

...Orange und Violett in der Mode...



Violett ist die Farbe der Würde, Erhabenheit und Mystik, die Farbe der Kardinäle.

Johann Wolfgang von Goethe erarbeitete einen sechsteiligen Farbkreis, bei dem die Grundfarben mit ihren Mischfarben auf einem Kreis geordnet werden.

Farbkreis des Johann Wolfgang von Goethe



Durch weiteres Mischen der nebeneinanderstehenden Farben kann man den Farbkreis immer weiter erweitern, bis man kaum Unterschiede wahrnimmt.

Die meisten Menschen empfinden Freude an Farben , genau wie am Licht.
🌞🌝🌞
Orange wirkt freudig, lebensfroh, entflammend, aktiv, kräftig, 
energiegeladen und warm.
Orange entsteht, wenn Gelb ins Rötliche gesteigert wird.

Violett ist voller Schwermut.

Blau ist die Komplementärfarbe von Orange..
Blau wirkt ruhig und passiv.

Die zum Violett neigenden Blautöne erscheinen dunkel und schwer.
Die nach Grün neigenden eher kühl.

Violett ist schwer, dunkel und  kann in Verbindung mit edlen Materialien erhaben wirken.
Violett zum Purpur neigend findet man in der Konfektion in Modellen für ältere Damen.

Aufgehelltes Violett (Lila) kann eine liebliche Wirkung erzielen.

Damit habe ich genug aus dem Farbkästchen geplaudert und ich  wende mich nun den mir stehenden Farben zu.
Ich bin ein Sommertyp und das sind meine Farben:



Wie man sieht...nix orange, nix violett.
Für einen Sommertyp wie mich (blasse Haut, aschblondes Haar) sind in der Kleidung  eher Beerentöne angesagt. Alle "meine" Farben wirken rauchig und verwaschen, gerade so, als ob Herbstnebel darüber hängen würde.
Und schwups bin ich bei den ersten geplanten Nähvorhaben für diesen Herbst....

Ich nähe derzeit das Puffshirt von The Assembly Line .

Den Stoff habe ich passend zum Thema ausgesucht.....einen lila-Ton plus orange und schwarz. Geht doch!
Zum nächsten MeMadeMittwoch kann ich die Bluse sicher  mit  Frau Nähfreundin drin zeigen.



Die Farbe meines Stoffes sieht auf den oberen Fotos dem Original ähnlicher, als auf den folgenden Fotos.


Außerdem wollte es der Zufall, daß ich mir vor Kurzem zwei ungeliebte Stoffe eingefärbt habe....in sinnlicher Beere...
Der eierschalfarbene Jersey rechts im Bild hat nun einen kräftigen Beerenton. Das werde ich so lassen.
Die Lochstickerei bekommt  eine neue Färbung in Nachtblau. 
Textilien neu einfärben ist wie Ü-Eier öffnen für Erwachsene...man weiß nie, was man bekommt😁


Ihr habt einen Monat Zeit eure  zu „Violett und Orange in den Herbst“ passenden Beiträge hier zu verlinken!
Besucht bitte auch die anderen Blogger und kommentiert dort, denn über gegenseitige Besuche freut sich jeder.😊

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

30 Kommentare:

  1. :-) Orange und Violett mag ich sehr gern!
    Wie Du färbe ich Kleidung um, die mir nicht (mehr) gefällt. Ich hab den Farbton auch schon für ein Kleid verwerdet. Lider habe ich noch kein Färbemittel in Violett / Lila gefunden!
    Ich stelle mir zu Halloween zwar keinen echten Kürbis hin, aber ein paar kleine aus Keramik, die kann ich jedes Jahr wieder verwenden.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Simplicol gibt es den Farbton Lavendel/Lila. Leider gibt es im Handel nicht immer alle Farben zu jeder Zeit. Aber einen Versuch ist es ja immer wert.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. ich bin gespannt wie´n flitzebogen auf die neue bluse - cooler stoff!!
    @färben: der hummelsche lochstick sollte ja dunkelgrün werden.... aber melissenfarben ist auch hübsch :-D das blässliche lila allerdings würde ich auch nochmal ändern - mit den blümchen zu süsslich.
    richtig fettes kaltes lila steht mir als "winter" - in kübisorange dagegen sehe ich aus wie schon tot, wäre das perfekte halloween-kostüm sozusagen ;-D
    lasst euch eure kürbissuppe schmecken - im BWH-keller wartet ein butternut auf seine schlachtung......
    schönen sonntag! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bluse ist fertig und mein Sohn hat mich mit Bluse vorhin fotografiert.
      Den Lochstick habe ich mit nachtblau überfärbt, jetzt sieht er aber nicht dunkel nachtblau, sondern eher hell jeansblau aus. Aber die roten Blümchen sind jetzt fast nicht mehr zu sehen, was mich sehr freut. Bin noch nicht sicher, ob ich es so lasse....werde berichten.

      Löschen
  3. Halli Hallo, ich bin erstaunt das schon Goethe einen Farbkreis erstellt hat - man lernt nie aus.
    Deine Umfärbeaktion hat sich voll gelohnt, die beiden Schals sehen völlig neu aus - gefällt mir sehr gut. Ich habe die Farbe Beere auch benutzt um eine Jacke umzufärben und ich war vom dem Ergebnis sehr beeindruckt. Mein Farbpass sieht so ähnlich aus, nachdem ich jetzt graue Haare habe, sollte ich die farbintensiveren Farben des kühlen Winters beworzugen - mal sehen - Frau hat ja so ihre Lieblingsfarben. 2015 habe ich eine 2. Beratung mitgemacht, falls Du es mal lesen möchtest: Meine Farbberatung von 2015 Ansonsten bin ich sehr gespannt auf Deine neue Bluse. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umfärben von fertiger Kleidung ist eine feine Sache, nur sehen dann oft die Nähte nicht gut aus, da das Garn nicht oder anders färbt. Versuch macht jedes Mal klug. Deine Farbberatung sehe ich mir an, versprochen.

      Löschen
  4. Toll hast du die beiden Farben und deren Wirkung beschrieben. Und ja, auch ich bin ein Sommertyp, mir stehen die 'staubigen' Töne mit eher bläulichem Stich. Aus der Winterpalette habe ich für mich auch noch die Eistöne übernommen, ich mag sie einfach. Schade,dass ich die Kürbissuppe nicht fotografiert habe, die hätte gut zum Thema gepasst.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich glaube, wir sind uns vom Typ sehr ähnlich....Eistöne stehen mir auch....

      Löschen
  5. Die Menschen haben schon früh die Wirkung von Farben erkannt. Im Gegensatz zu Dir kann ich kräftige Farben gut tragen. Aber kühl müssen sie sein für den Wintertyp. Der warme Orangeton ist bei mir nicht dabei. Lila ja. Umfärben lohnt sich auf jeden Fall bei einigen Sachen. Habe ich auch schon gemacht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte mal eine Farbberatung und bin ein Sommertyp. Obwohl mir die kräftigeren Farben des Winters gefallen, muß ich vorsichtig sein. Orange geht bei mir garnicht.

      Löschen
  6. Bin gespannt auf das Puffshirt!
    Orange ist wirklich die Herbst Trendfarbe! Aber es muss nicht unbedingt auf der Kleidung sein, die beiden Farben sehen auf den Accessoires großartig aus…. Oder auch in einer köstlichen Kürbis-Suppe, love it!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Puffshirt ist fertig und auch schon fotografiert. Durch den bunten Stoff kann ich jetzt auch mal orange tragen. Das geht ja sonst bei mir überhaupt nicht. Höchstens bei Deko oder in der Suppe, Du sagts es.

      Löschen
  7. Ach ja, der gute alte Goethe... :-) Der hat sich viele Jahre seines Lebens auch sozusagen der Farb- und Styleberatung gewidmet, anstatt noch ein paar Dramen und Gedichte mehr zu schreiben - und vermutlich war's ganz gut so! :-) Was er über die Farbwirkungen geschrieben hat, ist (natürlich der Zeit angemessen) heute teilweise noch gültig. Und deshalb, gerade wegen der komplementären Gegensätze von Violett und Orange - passen die beiden auch so gut zusammen! :-) Bin gespannt auf das Shirt, schöner Stoff!
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Goethe hat sich wirklich mit allen möglichen Dingen befasst. Warst Du mal in Weimar? Sehenswert.

      Löschen
    2. Ja, schon als Kind, mein Vater ist dort geboren. Und nach nochmal nach der Wende, aber inzwischen lange nicht mehr... ich erinnere mich aber, dass es eine wirklich schöne Stadt ist!

      Löschen
    3. Wir haben dort mal ein langes Wochenende verbraucht, ich glaube, das würde sich auch ein weiteres Mal lohnen
      https://naehfreundin.blogspot.com/2015/09/tiramisu-und-weimar-und-goethe-und.html

      Löschen
  8. Oh Deine Färbeergebnisse sind toll geworden Susan. Der Stoff sieht vielversprechende aus. Ich bin gespannt auf das Blusenergebnis ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim zweiten Färbeversuch der Lochstickerei bin ich jetzt auch ganz zufrieden. Es ist immer wieder spannend zu sehen, was herauskommt. Die Bluse ist fertig, werde bald den Post dazu schreiben.

      Löschen
  9. Diese Farbkombi habe ich auch noch nie getragen, aber es sind sehr schöne Farben und passen sehr gut zum Herbst! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Violett ist die Farbe der Würde, Erhabenheit und Mystik. Jawoll. So sehe ich das auch. Ich bin ein getesteter Winter, obwohl ich keine sooo starken Kontraste mehr vertrage, dürfen die Farben nicht zu hell und nicht zu nebelig ("sommerlich") sein. Das geht auch, ist aber nicht ganz optimal. Gefärbt habe ich auch schon, aber eigentlich fast nur "fertige" Kleidung oder Bettwäsche. Da muss man dann gucken, denn meist färben sich die Nähte ja leider nicht mit.
    Der Stoff gefällt mir sehr gut und ich bin auch schon auf die Bluse gespannt.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ein getesteter Sommertyp, dennoch trage ich auch gerne die kräftigeren Farben des Winters.
      Wie ich vorhin auch bei Patricia gelesen habe, kann sich der Farbtyp im Lauf der Zeit wohl verändern. Hauptsache, es steht einem und man fühlt sich gut und wohl in seiner Haut. Nachfärben kann, wie Du auch sagst, durchaus weniger befriedigende Ergebisse bringen, weil eben die Nähte anders färben. Die Bluse ist fertig.
      Schöne Grüße!

      Löschen
  11. Antworten
    1. Ich bin auch evangelisch und ich kenne mich mit den Kirchenfarben nicht so aus. Ich hatte mich nur im Vorfeld der Bloggeraktion zu den Farben belesen.
      Vielen Dank für deine Worte.

      Löschen
  12. Gefärbt habe ich noch nie. Höchstens Seidentücher bemahlt oder gebatikt. Zählt das auch? Als klassischer Winter brauche ich kräftige kühle Farben. Da passt Orange genausowenig ins Farbschema wie bei Dir.
    LG
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Färben ist spannend, da man nie weiß, was man bekommt. Probier es doch mal aus.
      Im Gegensatz zu Dir habe ich noch nie Seidentücher bemalt.
      Danke für deinen Kommentar.

      Löschen
  13. Liebe Susan,
    ich find's auch immer wieder spannend, was beim Färben so herauskommt. Übrigens hat mir das rosa-lila-Lochstickergebnis sehr gut gefallen, hab aber oben gelesen, dass du's schon überfärbt hast. Ich nehme an, da ist ein Kunstgewebeanteil drin, deshalb nimmt der Stoff die Farben nicht so gut an? Dein neu gekaufter Stoff sieht klasse aus - auch wenn er nicht wirklich mit "deiner" oben gezeigten Farbpalette Hand in Hand geht - aber ich nehme sowas sowieso nicht allzu ernst. Sonst dürfte ich gewisse Farben, die ich mag, gar nicht tragen und das fände ich garzu schade :-) Bin schon auf die fertige Bluse gespannt!
    Dank dir sehr für deine lieben Kommentare bei mir. Ich musste dann gleich mal nachschauen, wo der nördlichste Zipfel von k.u.k. war. Heißt das, du wohnst in der Nähe der Elbe?
    Zu deiner Anleitung "Kürbiskerne lege ich in eine beschichtete Pfanne" - meintest du da wirklich, dass sie sich "besser vom Fruchtfleisch lösen" lassen oder dass die Schale leichter runtergeht? Weil mit dem Fruchtfleisch hab ich ja kein Problem, sondern nur mit den Schalen...
    Ganz herzliche Rostrosengrüße im Oktober und fröhliches Nähen
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/09/blogparade-violett-und-orange-in-den.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun hab ich mir gestern Abend doch noch eine alte KuK-Landkarte angesehen. Gut, an der Elbe ist es nicht, sondern weiter westlicher. Die uns im Böhmischen nächstgelegene Stadt ist Franzensbad. Klein, und fein, sehr schön dort. Wenn wir im Winter zum Langlauf unterwegs sind, dann kommt es auch vor, daß uns die Loipe ins Böhmische führt. Fast immer sagen wir uns dann, daß bis hierher mal Österreich-Ungarn ging. Man mag es garnicht glauben, aber es ist so.
      Bezüglich der Kerne hatte ich Dich wohl falsch verstanden, ich dachte, Du meinst das Fruchfleisch....wie man die Schale knackt, das weiß ich leider nicht.
      Danke und schönes Wochenende!

      Löschen
  14. Ich war ja bis jetzt auch nicht sicher ob violett und orange zusammen passen. Aber diese Aktion hat es mir näher gebracht. Ich finde in dem Stoff ist es auch schön kombiniert. Ein cooles Retromuster. Mal sehen ob ich das Ergebnis jetzt schon auf deinem Blog finde.
    Liebe grüße
    Ela

    AntwortenLöschen

Was meinst Du dazu?
Auch konstruktive Kritik ist mir jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.