Genussnäherin 50plus.
Meisterin des selbstgenähten unfertigen Unperfekten.
Mein Kleiderschrank ist voll "nichts anzuziehen". Na und?

Willkommen auf meinem Blog!

17. Januar 2020

Faszinierendes Plissee.

Meine Gedanken begannen vor einigen Monaten um dieses Thema zu kreisen.

In früheren Jahren hätte ich schon damals begeistert einen Blogpost geschrieben.
Aber heute? Lohnt sich das aufwendige  Schreiben eines Blogposts denn noch? Liest das jemand?

Gefühlt spielt sich das ehemalige "Nähbloggerleben" auf Instagram ab.  Ich habs versucht, aber Instagram reduziert sich nach meinem Empfinden auf das Sammeln möglichst vieler Likes. Wenig Information, dafür - wenn auch meist schöne - Fotos mit unzähligen Hashtags. Ja, speichern kann man sich auch etwas. Aber etwas wiederfinden....nee. Instagram eignet sich hervorragend, um möglichst viel Zeit zu verdaddeln, ohne einen wirklichen Zugewinn zu erhalten. Gar nicht auszudenken, wie viele Posts oder Kommentare man in diesem Zeitraum hätte schreiben können. Wer, so wie ich, vom Bloggen kommt, wird sich mit Instagram schwer anfreunden. Allerdings ist Instagram eine hervorragende Inspirationsquelle...schön anzusehen.

Kurz: Mir fehlen die vielen guten Näh-, Strick-, und sonstigen Handarbeitsblogs, die es nicht mehr gibt. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Man muß mit der Zeit gehen.
Muß man? Ich nicht. Ich blogge lieber und schreibe mal wieder einen Post der Art früherer Zeiten.

Zurück zum Thema. 
In der Burda Ausgabe 11/2019 (klick) sah ich dieses Ensemble.


Bildquelle Burdystyle 11/2019
Mein Blick blieb am Rock hängen.
Enttäuschung. Große Enttäuschung.
Der Rock war ein Kleid und das war käuflich.
Der Schnitt galt der Lederjacke, aber dazu später.

Das schwarze Kleid fand ich auf der Webseite von Ralph Lauren wieder: Das Rockteil aus Plissee, das Oberteil aus Jersey. 

Wenn man einmal online unterwges ist...klar, dann findet man immer (wirklich immer!) weitere interessante Dinge. In meinem Fall auf o.g. Seite ein weiteres Kleid aus Plissee.

In der Burda Easy sah ich es wieder: Plissee. Einen Rock zum Selberkaufen.
Bildquelle Burda Easy 4/2019
Den - vermutlich - gleich Rock sah ich wieder in der Burdastyle 11/2019 (klick).
Ich merke (fast) alles 😗
Bildquelle Burdastyle 11/2019.
... auch das Internet ist voll von Plissee(röcken)....




Beim Bummeln gesehen....ein Mantel mit ins Seitenteil eingearbeitetem Plissee...sehr reizvoll...trägt aber wohl an der Hüfte auf, wenn die Fältchen nicht gerade nach unten hängen.

...gesehen in Schaffhausen...
...ein für mein Empfinden gelungenes Kleid mit Plisseeeinsätzen...schade, daß die schnell gemachten Fotos so schlecht sind...

...gesehen in Zuger Altstadt....
....ein Plisseerock mit Sattel....gesehen bei meiner Recherche nach Strickgarnen...

Bildquelle Junghanswolle

Auch in der aktuellen La Mia Boutique ist Plissee ein Thema. Klick aufs Bild für weitere Informationen.


Was ist nun Plissee und was sind Falten (klick)?

Der Blick in die Bücher hilft oft weiter....

Quelle: Unser Schneiderbuch, Verlag für die Frau
Quelle: Unser Schneiderbuch, Verlag für die Frau

Quelle: Verarbeitungslehre Schneider, VEB Fachbuchverlag Leipzig
Was denn nun? 

Ich habe für mich herausgelesen, daß Plissee in Kunstfasern dauerhaft gepresst wird, während Falten "nur" gelegt werden.
"Echte" Falten legt man in eine Richtung, während die "Falten" beim Plissee auch stehen dürfen.
Ein Faltenrock sieht durch die in der Regel breiteren Falten nicht so schwungvoll aus wie die aus leichterem Material hergestellten Plisseeröcke.



Die Lust aufs Nähen ist noch nicht wieder da, trotzdem kann ich ja schon mal meine Schätze zeigen:

Ebenfalls schon vor Monaten gekauft: Fertig gesäumter Plissee mit farblich passendem Ergänzungsstoff. Kirschrot und marine.





Der Clou ist, daß ich einen exakt farblich dazu passenden unifarbenen Jersey in meinem Schrank liegen habe. Satte vier Meter, die mal ein Kleid werden sollten. Liegt hier links im Bild.



In meinem Schrank hängt ein Abendkleid, daß ich wohl nicht mehr tragen werde....ärmellos...geht nicht mehr, leider. Aber einen langen Rock könnte ich doch noch daraus machen.


Zurück zur Inspiration aus Burda 11/2019...der Schnitt war für die Lederjacke.
Bildquelle Burdystyle 11/2019



Das Nähen der Lederjacke ist schwierig für mich.
Nicht wegen der Verarbeitung , sondern deswegen.....klick aufs folgende Foto....es schmerzt noch immer.




Die folgenden Links zur Thematik finde ich lesenswert habe sie für euch hier hinterlegt.

Nähanleitung für einen Mini-Plisseerock von Burdastyle.

Stoffspielerei Plissee bei Lucy Nahtzugabe.

Stoffspielerei Plissee bei madewithbluemchen.

Ein informativer Post bei Desireé : DIY - Plissee-Rock nähen.

Plissee-Rock-selber-naehen  bei milliblus

Genug Theorie.
Ich werde nun mal meine Gedanken, Stoffe und Schnitte sortieren und genau überlegen, was ich wirklich nähen möchte.
Meine liebsten Farben bei meiner Kleidung sind derzeit schwarz und rot. Für die warmen Tage darf es dann auch wieder bunt sein. 

Kommentare:

  1. Was das Bloggen betrifft, so stimme ich dir völlig zu, liebe Susan. Im Blog kann man Themen ausführlich abhandeln, da kommt Instagram nicht mit. Ich lese deinen Blog sehr gern, schaue regelmäßig nach, ob du wieder einen Beitrag eingestellt hast.
    Mit dem Kommentieren ist es bei mir so eine Sache: ich lese meist am Tablet, schreibe darauf aber nicht gern. Das Ding setzt von selbst Korrekturen an, die meinen Text mitunter sehr verfremden. Kommentare schreibe ich eher am Laptop.
    Nun zu den Plissees: Ja, der schwarze Rock, der ein gekauftes Kleid war, stach mir auch ins Auge.
    Plissees kommen immer wieder einmal in Mode und ich mag sie jedes Mal. Plisseeröcke gehen auch bei Plus-Größen. Aus den 90er Jahren habe ich noch Hefte, in denen die Röcke immer wieder auftauchten. Es waren meist Schlupfröcke mit gerader Passe und etwa auf Hüfthöhe angesetztem plissiertem Tellerrock.
    Plissees anfertigen zu lassen ist m. E. recht teuer. Du hast ein glückliches Händchen gehabt, bereits fertig plissierte Stoffe zu finden. Ich habe mir in letzter Zeit Plisseeröcke bestellt. Ich denke, die kosten auch nicht mehr als wenn ich den Stoff für einen langen Tellerrock kaufe, plissieren lasse und dann auch noch nähen muss. Nun erwarte ich noch eine Lieferung und dann finde ich hoffentlich wieder die Muße, um davon Fotos zu machen und zu posten.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es mit Instagram ganz genauso - das ist wie mit Fastfood, ganz nett zwischendurch, aber richtiges Essen, also richtige Blogbeiträge, kann es einfach nicht ersetzen.
    Plissee war für mich nie eine Option, weil es dauerhaft wohl nur in Kunstfaserstoffen hält? Und Kunstfaser versuche ich zu vermeiden ... aber es lacht mich doch immer wieder an. Besonders gefallen mir von deinen Beispielen Kleid und Mantel mit den seitlichen Plissee-Einsätzen. Aber den Gedanken, das Kleid zu einem Rock umzunähen, finde ich auch super und bin gespannt, was draus wird!

    Achja, und ich ärgere mich auch regelmäßig über gekaufte Burda-Kombiteile. Zeitschriften, bei denen nur Teile mit Schnitt abgebildet sind, mag ich deutlich lieber ...

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hab deinen Kommentar versehentlich gelöscht....
      Ja, es wäre denkbar, das Büstenteil durch ein farblich passendes Oberteil zu ersetzen. Ich muß da noch mal darüber nachdenken. Danke für den Hinweis.

      Löschen
  4. Oh ja da bin ich komplett der gleichen Meinung. Ich kann Insta und Co nichts abgewinnen. Ist wie Telegramm ohne Mehrwert. Sorry nichts für mich. Ich blogge im April 10 Jahre. Von daher geht es mir wie Dir. Lange hatte ich kaum Zeit zu nähen. Das nötigste musste reichen. So langsam wird es wieder. Und einiges ist noch geplant. Mein Stofflager hat noch einiges zu bieten ;)
    Plissee mag ich auch. Vor allem Dein Abendkleid. Das würde ich sofort anprobieren wollen :)) Sehr chic. Den Rock noch zu verwenden ist ein guter Plan. Obenrum etwas mit einem Carmenausschnitt zu machen wo ein bisschen Ärmel dran sind kann ich mir richtig gut vorstellen.
    Auch wenn ich Plastik nicht mag. Bei Plissee bin ich sehr inkonsequent :O. Daher habe ich tatsächlich 3 gekaufte Röcke die ich extrem gerne trage. Allerdings brauche ich noch unbedingt kurze Jacken , damit sie richtig zur Geltung kommen. Ich bin sehr gespannt auf Dein ergebnis.
    LG und einen schönen Donnerstag für Dich
    von heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee eines Oberteils mit Carmenausschnitt ist ebenfalls gut. Ich werde es mal überdenken. Sobald ich am Kleid herumgeschnitten habe, zeige ich es hier.

      Löschen

Was meinst Du dazu?
Auch konstruktive Kritik ist mir jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.