(unbezahlte) Werbung

In diversen Post auf diesem Blog sind evtl. Markennamen genannt bzw. auf Fotos gezeigt. In meinem Blog dokumentiere ich jedoch lediglich mein Hobby und möchte mich mit anderen Hobbyschneiderinnen kreativ austauschen. Ich verdiene kein Geld mit diesem Blog. Trotzdem muß ich darauf hinweisen, daß es u.U. als (unbezahlte) Werbung durch Markennennung gesehen werden kann.

9. August 2019

Das könnte ich doch für mich nähen - Burda 9/2019



Es ist immer ein freudiger Moment, wenn das neue Heft im Briefkasten liegt.
Oft bin ich ganz schnell ernüchtert und frage mich, ob sich das Abo lohnt....
aber dieses Mal...ganz was Feines!



Modell 109 uns 110, Tuniken in zwei Längen
Stoffempfehlung: Blusenstoffe
maximaler Verbrauch: 2,15 m

Ganz nett.


 Modell 107,Wickelkleid
Stoffempfehlung: Weichfallende Kleiderstoffe
maximaler Verbrauch: 3,05 m

Anfangs war ich begeistert. Je länger ich mir das Kleid ansehen....es springt zu sehr auf. Der Herbst kommt und es wird kühler werden. Aber grundsätzlich gefällt mir das Modell gut.

Modell 116, Bluse
Stoffempfehlung: Blusenstoffe
maximaler Verbrauch:1,95 m

Gefällt mir gut.


 Modell 103, Hose
Stoffempfehlung: Hosenstoffe mit oder ohne Elasthan
maximaler Verbrauch: 1,75 m

Die Hose finde ich gut. Auch die Länge. Aber niemals aus diesem Stoff. Zumindest nicht für mich.

Das Retromodell 120. Ein Kostüm.
Es gefällt mir gut aber ich werde es nicht nähen, weil ich so etwas nicht gebrauchen kann.
Ich habe es sofort gemerkt: Das Modell erschien schon einmal in Burda Vintage. Mit dem gleichen Foto. Zumindest der Text ist ein anderer....

Modell 108, Shirt
Stoffempfehlung: Jerseystoffe mit Elasthan
maximaler Verbrauch: 1,80m

Gefällt mir gut. Uni Jersey hätte ich und schnell genäht wäre das Modell auch....


Modell 101, Kostüm, mit Nähschule im Magazin
Stoffempfehlung: Jackenstoffe aus Wolle oder Mischgewebe
maximaler Verbrauch: 1,60m für das Jäckchen

Ich merke es mir vor, aber heute und morgen werde ich es nicht nähen.

 Modell 115, Pullover oder Shirt
Stoffempfehlung: feine dehnbare Strickstoffe
maximaler Verbrauch: 1,40 m
Ein schnelles oder tragbares Projekt für zwischendurch. Gefällt mir. Diversen Stoff hätte ich auch auf Lager.



Gut finde ich auch diese Detailaufnahmen. Solche Fotos sind  beinahe eine Rarität geworden.


Und nun mein Favorit aus dieser Ausgabe:
Das Designermodell 123.
Ich bin begeistert und durchforste  gedanklich meine Stoffvorräte....
Benötigt werden max. 4,25m leichter Mantelstoff aus Baumwolle oder Mischgewebe.
Dazu 0,85m plissierbares Material. Im Original haben sie Polyesterkrepp genutzt.

Meinen Robson Coat  (klick) hatte ich seinerzeit aus Taslan genäht. Das ist ein wasserabweisendes Material aus Nylon. Dazu sehr preiswert und es gibt diesen Stoff in sehr vielen Farben . Im zu erwartenden herbstlichen Nieselwetter ist das genau das Richtige. Manche werden jetzt vielleicht die Nase rümpfen...Nylon....bei mir hat es sich aber bewährt.
Einen Mantel aus Baumwolle kann ich bei schlechtem Wetter nicht gut gebrauchen.
Ich frage mich, ob man dieses Taslan plissieren kann. Aber das bekomme ich noch raus.



Kommentare:

  1. Für mich ist in dieser Ausgabe tatsächlich gar nichts dabei (das passiert selten!). Den Designer-Mantel finde ich klasse, aber er würde mich mit meinen 1,54 m wohl erschlagen ... und eiiiigentlich hab ich ja auch genug Jacken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daß gar nichts dabei ist, kommt bei mir auch selten vor.
      Meine Mutti ist 1,55m groß. So weit ich mich erinnern kann, gab es immer Probleme, die passende Kleidung zu finden.

      Löschen
  2. Das Titelmodell gefällt mir auch sehr gut, vielleicht aber hauptsächlich wegen des tollen Blaus. Die Länge kann man ja nach Belieben anpassen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susan,
    Du weißt ja, ich bin immer schon sehr gespannt auf Deine Einschätzung der Burda-Modelle.
    Wie unterschiedlich doch die Einschätzungen des neuen Hefts sind.
    Diesmal war ich beim ersten Durchblättern des Hefts sehr enttäuscht: beim Retro-Modell erinnerte ich mich auch, dass es bereits in einem Vintageheft recycled wurde ... und jetzt wieder. Burda macht es sich diesmal sehr einfach. Bei der Hose 103 musste ich lachen - diese Hosen gab es Anfang der 70er, allerdings nicht in Hochwasser ... da scheint Burda auch im Altbestand / Archiv gewildert zu haben. Dem Wickelkleid sieht man an, dass Über-/Untertritt knapp bemessen sind. Im Freien zu stehen ist vorprogrammiert.
    Hübsch ist das Titelmodell. Mir gefällt der Mantel 128, da wäre auch meine Größe dabei - aber Mäntel habe ich eigentlich und werde mir keinen nähen.
    Bin gespannt, welches Teil Du als nächstes nähst.
    Liebe Grüße
    Neumon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin selber gespannt, was ich als nächstes nähen werde. Das Designermodell finde ich wirklich gut, aber Jacken und Mäntel habe ja auch ich "eigentlich" genug.
      Der Mantel 128 ist ein Klassiker, so etwas gabs doch auch schon öfters, oder?
      Ich war übrigens noch nicht im Stoffgeschäft ;-)

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.