(unbezahlte) Werbung

In diversen Post auf diesem Blog sind evtl. Markennamen genannt bzw. auf Fotos gezeigt. In meinem Blog dokumentiere ich jedoch lediglich mein Hobby und möchte mich mit anderen Hobbyschneiderinnen kreativ austauschen. Ich verdiene kein Geld mit diesem Blog. Trotzdem muß ich darauf hinweisen, daß es u.U. als (unbezahlte) Werbung durch Markennennung gesehen werden kann.

8. August 2019

Burda 7/2019, Modell 112. Der Tragetest.




Es geht um diesen Badeanzug, genäht und vorgestellt hier (klick).


Meine langjährige Erfahrung  hätte mich stutzig machen sollen:

Warum zeigt BURDA das Model im Heft nicht von hinten???? 

Ja genau. Weil es - vermutlich - auch am perfekten Körper nicht ganz so gut aussieht.

Zugegeben habe auch ich im ersten Post zum diesem Badeanzug auch nur ein Foto von hinten ausgewählt, obwohl ich mehrere hatte. Die anderen sahen auch im trockenen Zustand nicht ganz so schön aus.
Der eingenähte Gummi....naja....das obere Rückenteil schlappert ums Hohlkreuz herum.
An dieser Stelle wäre eine andere Lösung besser gewesen bzw. ein ehrliches Foto im Nähheft, wie es aussehen wird.

An sich trägt sich der Badeanzug sehr gut. Er ist leicht und engt an keiner Stelle ein. Ich seh mich ja in der Regel auch nicht von hinten😉😊

Nach 17 Grad kaltem Salzwasser in der Ostsee und 38 Grad sehr heißem Thermalwasser in Harkany:
Alles gut. Ich werde ihn auch weiterhin anziehen.



Kommentare:

  1. Danke für diesen Tragetestbeitrag. Ich finde es ja immer spannend zu lesen, wie sich ein Kleidungsstück im Gebrauch bewährt. An welche andere Lösung hattest Du gedacht? Meinst du, man bekommt das mit einer Naht an der HM und einer Hohlkreuzkorrektur in Griff? LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich gerne und freue mich über jeden Kommentar, damit ich weiß, daß dies jemanden interessiert.
      Eine Naht in der HM formt das obere Rückenteil sicher gut. Ein Gummiband würde ich aber trotzdem einziehen.
      Viel Erfolg!

      Löschen
    2. Vielleicht wäre es auch hilfreich, das Teil mit Badefutter zu stabilisieren. Versuch macht klug.

      Löschen
  2. jaaaaa, die jahrelange Erfahrung trügt selten und trotzdem denkt man sich nichts dabei :)
    allerdings ist es auch sehr in Mode gekommen - egal ob Näh- oder Strickmagazine - es wird alles gezeigt - Landschaft, Accessoires, riesige Fotos - nur das Strick- oder Nähteil - klein und so doof fotografiert, dass man beim besten Willen nicht sieht, auf was es ankommt .....
    da brauchst du dich nicht wundern, wenn du erst nach Fertigstellung merkst, dass das Model wahrscheinlich 10 Schließnadeln im Rücken hatte :)
    trotzdem: das Teil sieht sehr hübsch aus und wenn du es auch magst ist alles gut!
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu.
      Ja, ich bin ganz deiner Meinung. Das gabs früher in der Form nicht nicht. Und es nervt.

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.