"Näh doch lieber Klasse, als Masse" & "Gut gebügelt ist halb genäht"

(unbezahlte) Werbung

In diversen Post auf diesem Blog sind evtl. Markennamen genannt bzw. auf Fotos gezeigt. In meinem Blog dokumentiere ich jedoch lediglich mein Hobby und möchte mich mit anderen Hobbyschneiderinnen kreativ austauschen. Ich verdiene kein Geld mit diesem Blog. Trotzdem muß ich darauf hinweisen, daß es u.U. als (unbezahlte) Werbung durch Markennennung gesehen werden kann.

13. Mai 2019

9 Kommentare

Das könnte ich doch für mich nähen - Burda 6/2019

Seit einigen Tagen ist das neue Heft nun schon bei mir. Erst am Sonntag habe ich mir Zeit genommen, in Ruhe durchzublättern. Einige schöne Schnitte sind drin, die ich mir vormerken will.



Modell 108 , schönes  Jäckchen. Ein Schnitt, wie er schon oft im Heft war. Trotzdem hübsch. Ich habe noch den schwarzen Edelstoff, leider nur 1,40m davon vorhanden.

Klick aufs Bild führt zum Post.



Modell 126. Eine  schöne Sommerhose. Schnitt erhältlich ab Gr. 44. Naja, kein Problem, das kann ich etwas abnähen. Die Saumlösung gefällt mir.
Ich merke mir diese Hose vor. Die Originalstoffe sind Krepp und Viskoseprint. Der Stoffverbrauch lt. Burda 2,10m. 
Für diese Hose hätte ich sogar einen passenden Stoff auf Lager:
Der schwarze mit den gelben Blumen, links oben...


Etro hat vor einigen Jahren mal eine Hose in ähnlichem Design auf dem Laufsteg gehabt:


Diese Bluse hat auch einen gewissen Reiz. Ich merke sie mir mal vor. Nett ist die Rüsche auf dem Rücken. Aber ob ich das wirklich nähen und tragen will...ich bin mir derzeit nicht sicher.


...was für ein schönes Kleid...das gefällt mir aber gut!!!
Achso, das ist garnicht zum Selbernähen. Naja, ein bißchen enttäuscht bin ich schon.
Aber Selbernähen wäre sowieso viel billiger...rechne, rechne...wieviel Stoff ich für 715 Euro wohl bekommen würde....und wieviele Kleider das in etwas wären.....
Aber so einen Schnitt hätte ich im Fundus und die Verschlußlösung mit den vielen kleinen Knöpfen finde ich sehr hübsch. In den 1980- und- 90ern gab es diesen Kleiderstil sehr oft zu sehen.


Das Shirt Modell 118 ist ähnlich  dem Shirt 119 aus Burda 7/2018, mehrfach von mir genäht z.b. hier 2x in blau und hier in gelb.   Der 2018er Schnitt war mit Raglanärmeln, der diesjährige hat eingesetzte Ärmel. Mir gefällt beides. Ob ich dieses Shirt nähe? Eher nicht. Ich hab ja schon so etwas. Wenn, dann in uni.



Diese Bluse ist mein Favorit in diesem Heft. Sie hat mir schon in der Vorschau des Vormonats so gut gefallen. Und ja, ich habe mir den Originalstoff bestellt, der in Kürze geliefert werden sollte.
Den Saum werde ich aber etwas abrunden, da ich Blusen gerne über der Hose trage. Ich denke, daß es  mit abgerundetem Saum besser fällt.



Schönes Kleid! Aber der Stoffverbrauch mit mehr als 5 Metern ist doch sehr hoch.
Ich habe zwar  noch zwei Bordürenstoffe im Lager, aber ich denke, nicht in benötigter Menge (wobei Burda nach meinem Empfinden den Stoffverbrauch recht großzügig angibt).


Nett anzusehen ist auch dieser Rock in Kombination mit diesem Shirt. Aber ich kann ja nicht alles nähen, was ich sehe....

Schön auch der Designerschnitt. Hm, Karostoff hätte ich , aber tragen würde ich so etwas eher nicht.
Also: Ich nähe es nicht.

Im Juliheft könnte es einen interessanten Shirtschnitt geben. Aber auch das rote Kleid sieht interessant aus. Das Kleid wird es vermutlich ab Gr. 44 geben. Das wird zu groß sein.  Ich werde sehen.

Kommentare:

  1. Die Hose fände ich klasse aus dem schwarz-gelben Blusenstoff! Und das Kleid-ohne-Schnitt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, ob ich irgendwann einen der Schnitte nähe. Mehr freie Zeit am Stück müßte man haben....

      Löschen
  2. Die Bluse 111 ist auch mein Favorit; einen passenden Stoff habe ich bei einem meiner Online-Händler auch gesehen. Und beim Designerschnitt müsste man etwas die Weite entschärfen (finde ich zumindest, wenn ich es tragen wollte); die Schnittskizze sieht nämlich gut aus.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Die Hose 126 gefällt mir auch gut, nur fehlt mir da der passende Stoff und ich habe bisher keinen entdeckt, der mir spontan dafür gefällt. Das Shirt 118 habe ich konkret in der Planung, uni und in einem hellen Grün.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf das Shirt bin ich gespannt. Hoffentlich verpasse ich dann deinen Post nicht ;-)

      Löschen
  4. Bei der Umrechnung, wie viele Schnitte und Stoffe man für €719.- bekommt, musste ich jetzt auch lachen ;) Klingt sehr nach meiner Rechtfertigungs-Rechnung für Stoffkauf-Attacken. Der Jäckchen-Schnitt gefällt mir sehr. Aber da ich noch einen passenden Vogue-Schnitt hier liegen habe, muss das nicht sein. Ich bin tatsächlich mal gespannt auf das nächste Heft mit den Schnitten für Tops.
    Danke fürs Zeigen, ich finde das immer sehr hilfreich :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😁jaja, schon erstaunlich wie viel man beim Selbernähen sparen kann. Uns erst, wieviel man dafür ausgeben kann....

      Löschen
  5. So blättere ich auch immer die Hefte durch, dass was ich nähen möchte oder mir gefällt wird sofort festgehalten... das Jäckchen gehört auch zu meinen Favoriten, genauso der Abschluss der Hose und das Shirt mit den Knoten im Ärmel ist mir auch sofort aufgefallen, werde ich sicher umsetzen. Aber erst muss ich meine andern geplanten Kleider fertig nähen;-)
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke dafür!
Aus gegebener Veranlassung behalte ich mir vor, anstößige Beiträge kommentarlos zu löschen.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://naehfreundin.blogspot.de/p/rechtshinweise.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)
Es besteht die Möglichkeit, Kommentare auch anonym zu verfassen.