"Näh doch lieber Klasse, als Masse" & "Gut gebügelt ist halb genäht"

(unbezahlte) Werbung

In diversen Post auf diesem Blog sind evtl. Markennamen genannt bzw. auf Fotos gezeigt. In meinem Blog dokumentiere ich jedoch lediglich mein Hobby und möchte mich mit anderen Hobbyschneiderinnen kreativ austauschen. Ich verdiene kein Geld mit diesem Blog. Trotzdem muß ich darauf hinweisen, daß es u.U. als (unbezahlte) Werbung durch Markennennung gesehen werden kann.

12. Juli 2016

17 Kommentare

Bombshell.

Fertig! 

Wie 'ne Bombe fühl ich mich zwar nicht, aber schon recht gut.

Also: die Optik von außen stimmt. Es ist ein tragbarer Badeanzug geworden, der nicht zu eng ist und in den ich auch gut rein- und wieder rauskomme. 
Mein Bombshell fühlt sich nicht an wie ein Panzer (wenn ich nur wüßte, in welchem Blog ich diesen Satz gelesen habe ....) und er stützt auch die Figur. 
Erstaunlich.
Ich hätte garnicht gedacht, daß man das beim selbstgenähten Badeanzug ohne irgendwelche Spezialstoffe so hinbekommt. Aber es geht!

Nicht gut gelungen ist mir der Riegel, der das Büstenteil rafft. Der sieht bei mir grauenhaft aus. Ich hätte ihn auch am Futterstoff festmachen sollen....aber egal, beim nächsten Bombshell weiß ich das besser. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt: JAAAAA! ich würde ihn nochmal nähen und ich werde ihn auch nochmal nähen! Sicher. 
Beim nächsten Modell werde ich  auch die Träger vorn nicht ganz so weit außen ansetzen. Erstens wäre es etwas bequemer und zweitens würde es den Stoff über der Brust noch etwas nach oben ziehen, was wiederum der Paßform entgegen käme. 
Der Stoff ist super. Keine Löcher von Stecknadeln, das Auftrennen hat er auch ohne Fadenzug überlebt und dehnbar ist er ohnehin unglaublich. Beim Stoffhändler meines VErtrauens lag noch ein solcher Coupon....und auch ein Coupon in apfelsinenfarbenem Strukturmaterial. Ich glaube ich werd schwach....zum Glück muß ich jedesmal in die Nachbarstadt fahren....das schont den Geldbeutel...

 Nun zum "Technischen":

In meinem letzten Post zum Bombshell schrieb ich, daß ich noch keine Ahnung habe, mit welcher Nadel man einen Badestoff näht.
Meine Recherche im Netz ergab ebenfalls keine eindeutige Meinung, des halb hab ich einfach verschiedene Nadeln ausprobiert.
Ich habe die Nadeln und auch die Nahtproben fotografiert, so daß ihr euch selbst ein Bild machen könnt. 
Jerseynadeln haben die Naht zusammengezogen, Microtex ließ sich garnicht erst einfädeln (ich habe handelsübliches Gütermann-Nähgarn verwendet), so daß ich mit Stretchnadeln genäht habe. Problemlos.

Meinen Bombshell habe ich auf einer normalen Nähmaschine genäht.
Beide Nahteinstellungen könnt ihr hier sehen, ohne weitere Erklärungen, das könnt ihr selber.


Hier noch ein Bild vom Nähfortschritt:
Von links: Futtervorderteil , das vordere Oberstoffteil und rechts beide Rückenteile, noch nicht zusammengenäht.
Das untere Foto zeigt den aufgesteppten Badegummi.


Tja, und dann war da noch eine Sache, die sich mir nicht erschlossen hat....
Das Rückteil war zu lang, genau diese Zipfel, auf die der grüne Pfeil zeigt. Ob ich das falsche Teil zugeschnitten hatte, oder aber zu wenig gerafft hatte....ich weiß es nicht.
Langer Rede kurzer Sinn:  Ich habe die Zipfle in etwa an der gelben Linie abgeschnitten und fertig. So einfach ist das. Paßt trotzdem...siehe Foto oben.

Nun muß es nur noch richtig Sommer werden....


Edit:
Ich habe im Laufe des Sommers noch einen zweiten Bombshell genäht.