27. November 2016

Zum 1. Advent.

..o du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit...



Wer kennt es nicht , dieses Lied, wir summen die Melodie und singen mit. Jedes Jahr.
Die meisten werden auch wissen, daß die Melodie ursprünglich aus Sizilien stammt.
Schließlich steht das ja in jedem Gesangsbuch.

Aber wisst ihr auch, daß es zu dieser Melodie ein Oster- und ein Pfingstlied gibt?
Durchgesetzt in unseren Köpfen (und Ohren) hat sich nur das Weihnachtslied.

Johann Gottfried Herder (1744 bis 1803) brachte die Melodie von einer Italienreise mit.
Der Weimarer Privatgelehrte Daniel Falk (1768 bis 1826) fand seinerzeit so viel Gefallen an ihr, daß er zwei weitere Textversionen hinterlies.

Das ist kein Scherz.

Ich selbst verbinde mit dem Weihnachtslied ein ganz persönliches Erlebnis:
Als unser Sohn noch klein war und am Krippenspiel Heiligabend teilnahm, durfte er als kleiner Geigenschüler zum Abschluß des Gottesdienstes "O du fröhliche" spielen. Was für eine Aufregung.
Der kleine Kerl stand ganz allein mit seiner Geige (und Verstärker) im Altarraum und spielte fehlerfrei 2 Strophen. Bei der dritten Strophe setzte die Orgel ein und zuletzt sangen alle mit. Das war rührend und das werde ich auch nie vergessen.


Das Weihnachtslied

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.
Welt ging verloren,
Christ ist geboren.
Freue, freue dich, o Christenheit.

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.
Christ ist erschienen,
uns zu versöhnen.
Freue, freue dich, o Christenheit.

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.
Himmlische Herre,
jauchzen dir Ehre,
Freue, freue dich, o Christenheit.



Das Osterlied

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Osterzeit.
Welt lag in Banden,
Christ ist erstanden.
Freue, freue dich, o Christenheit.


O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Osterzeit.
Tod ist bezwungen,
Leben errungen.
Freue, freue dich, o Christenheit.

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Osterzeit.
Kraft ist gegeben, 
Göttlich zu leben.
Freue, freue dich, o Christenheit.



Das Pfingstlied

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Pfingstenzeit.
Christ unser Meister,
Heiligt die Geister.
Freue, freue dich, o Christenheit.

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Pfingstenzeit.
Führ', Geist der Gnade,
Uns deine Pfade:
Freue, freue dich, o Christenheit.

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Pfingstenzeit.
Uns, die Erlösten,
wollst du, Geist, uns trösten:
Freue, freue dich, o Christenheit.




Zuletzt noch etwas zum Nachdenken am ersten Adventswochenende (Beginn des neuen Kirchenjahres):


"Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht."

(Kurt Marti, geb. 1921, Pfarrer und Schriftsteller aus der Schweiz)

Kommentare:

  1. "Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht."

    Wie wahr..........

    Einen schönen 1. Advent wünsche ich Dir!

    Liebe Grüße
    Margret

    AntwortenLöschen
  2. Das Zitat ist klasse!
    Die Oster- und Pfingstversion des Liedes finde ich hingegen irgendwie (sprachlich) nicht so recht gelungen. Und jetzt frage ich mich, ob mir die Weihnachtsversion nur aus nostalgischen Gründen gefällt und wie ich sie wohl beurteilen würde, wenn ich sie als Erwachsene zum ersten Mal hören würde ...

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon

Voila! Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon . Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pie...