22. November 2016

13

Die Linien gehen nach oben. Punkt.

Nein, es wird mir nicht schwerfallen, weiter zu schreiben.
Wäre ich Politiker , dann müßte ich jetzt sagen, daß ich mit mir um diese Entscheidung gerungen habe. Aber das ist nicht nötig,
In den letzten Tagen habe ich mir eure Kommentare mehrfach und mit Verstand durchgelesen. 
Es war für mich eine Mischung aus" Kopfwäsche" und  "Asche auf Haupt".

Ja, vielleicht habe ich in der Vergangenheit zu viel erwartet. "Bei mir war das nie anders" schrieb Teresa. Bei mir schon, aber die Zeiten ändern sich. Entweder geht man dann ein Stück mit, oder man bleibt stehen und kann sich selber nicht leiden

Was Du nicht willst, was man Dir tu, das füg auch keinem anderem zu.
Ja, Asche aufs Haupt, denn ich kommentiere ja auch eher selten. Nicht, weils mir nicht gefällt, was ich anderswo lese, sondern weil ich schnell noch andere Dinge sehen will.

Deshalb habe ich jetzt ein Herzchen als "Gefällt mir" eingefügt. Sozusagen als Kommentarfeld für eilige Leute. 


Tja, und dann die Sache mit den gespoilerten Posts.,,,ich wollte mal was Neues und Modernes ausprobieren und das ging ja gründlich schief....
Ich hätte selbst drauf kommen müssen, das dies nicht gut lesbar ist, denn selber kann ich es auf anderen Blogs auch nicht leiden.
Danke für diesen wichtigen Denkanstoß.

Gestern Abend habe ich lange auf meinem Blog, der ja jetzt fast so aussieht wie früher, lange hin und her geklickt und mich eingelesen.

In meinem Blog steckt so viel Liebe und Zeit, das kann ich nicht aufgeben. 
Und in meinem Innersten will ich das auch nicht.


"Man muß im Frieden mit sich selber sein.
Ich liebe es zu lachen.
Ich glaube, Lachen kann heilen.
Man kann es dem Gesicht eines Menschen ansehen.

Um die 40, wenn dein Gesicht den Glanz der Jugend verloren hat, beginnt dein Inneres, dein Äußeres zu formen.

Die Linien gehen nach oben oder nach unten.
Gehen sie nach oben, ist das ein gutes Zeichen."


Elizabeth Taylor
(1932 - 2011)

Ja, und wer nun bis hierher tapfer gelesen hat, der weiß auch, warum die Linien nach oben gehen.


Wie ist das eigentlich so um die 50?


Ich wünsch euch eine schöne Zeit,


alles Liebe

Susan
Schere

13 Kommentare

  1. Schön, dass du dabei bleibst. Man kann ja die Intensität des Bloggens an die eigenen Befindlichkeiten anpassen und das sollte man auch ganz egoistisch tun. Viel Spaß weiterhin mit deinem Blog!!
    LG Monika
    PS Ich bin dieses Jahr 50 geworden!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich ebenfalls, dass du weitermachst. Wahrscheinlich braucht man für den Blog immer mal ein reset, um sich neu zu ordnen und die eigene Ziele zu überdenken. Deine Überlegungen waren für mich auch eine Anregung, meine eigene Haltung zu prüfen. Also, alles Gute und beste Grüße
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Herzchen finde ich eine gute Idee. An sich steh ich nicht so auf Facebook-artige Like-Buttons, aber ich denke, es ist schon hilfreich zum Feedback bekommen, ob Leuten etwas gefällt ... ich kann halt auch verstehen, wenn man nicht bei 50 Posts hintereinander "Schön, das gefällt mir gut" schreiben möchte ... wenn man einfach Gefallen ausdrücken möchte, aber sonst eigentlich nix zu sagen hat. Da käm ich mir wohl auch blöd vor und kommentiere eher nur, wenn ich mehr zu sagen habe ...

    Schön, dass du weitermachst - ich lese deinen Blog sehr gern! Und klick jetzt erstmal aufs neue Herzchen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hana Mond hat alles sehr schön in Worte gefasst, was ich mir auch denke. Ich freue mich, dass es doch weiter geht.... Das Herzchen ist echt super. Wenn ich es schaffe, sehen wir uns bei dem Hosen sew-along im Januar. Ich habe mir den Online Kurs von Makerist gegönnt und dann kann ich etwas berichten.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Sehr gut, nicht nur das Herzchen sondern auch die "normale" Art von Blog, super zum Lesen, Danke! Ich nähen schon wieder an einer Hose vielleicht schaffe ich es diesemal technisch, mich dem Hosen sew along an zu schließen.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  6. Ich freue mich, dass Du weiter bloggst!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Schön, das du weiter machst. Dafür gibt es ein Herzchen.
    Liebe Grüße
    Neumon von rubensimrock

    AntwortenLöschen
  8. liebe Susan, jetzt muss ich doch auch noch mal schreiben.
    eigentlich wollte ich bereits deinen letzten Post kommentieren, irgendwie waren dann wahrscheinlich aber schon etliche neue Posts in der Liste aufgeploppt und es geriet in Vergessenheit.
    ich selbst bin nähtechnisch eine völlige Niete (wenn das meine Oma lesen würde - sie war da nämlich richtig gut), dafür stricke und häkle ich lieber
    ich schaue gerne bei dir rein, schon allein, um zu bewundern, was du tolles zauberst, auch wenn ich nix davon verstehe :)
    gerade eben programmiert der Liebste keine 2 Meter neben mir Weihnachtslieder neu, weil er am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt Musik macht und ich geniesse es so sehr - jedes Lied erklingt in Teilen bestimmt 15x hintereinander, bis es ihm gefällt - und ich schreibe auf ein paar liebgewonnennen Blogs Kommentare ...
    ich habe auch schon ans aufhören mit bloggen gedacht, weil nur ganz selten sich ein Kommentar zu mir verirrt, aber ich blogge doch auch für mich selbst - egal ob mein Strickblog oder mein Hausbau-Blog
    mach dir keinen Stress, schreibe einfach wenn du magst - bloggen soll Spaß machen
    und ja, dein Blogdesign gefällt mir jetzt wieder viel besser!
    liebe Grüße aus der Nachbarschaft
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Natürlich freut man sich über die Kommentare, besonders, wenn es sich nicht nur um ein 'ist toll' oder 'sieht schön aus' handelt. Ich selber erwarte aber sowieso nicht viele Kommentare, da ich bereits zur Gruppe der Ü60 gehöre und in diesem Alter nicht sooo viele Blogger im Internet unterwegs sind.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann absolut nachvollziehen, dass einem zwischendurch die Lust aufs Bloggen abhanden kommt. Insbesondere dann, wenn man so viel Arbeit und Liebe in seinen Blog steckt, wie Du es tust. Es gibt ja nicht mehr so viele Blogs, die derart detailliert die Verarbeitung von Genähtem zeigen, wie Du es tust. Wenn man dann das Gefühl bekommt, sich nur noch mit sich selbst zu unterhalten, kommt man schon ins Grübeln. Aber wie auch alle meine Vorschreiberinnen sagten, Lesen und Kommentieren sind zwei verschiedene Dinge. Ich finde es deshalb eine wunderbare Lösung, die Hezchen einzuführen. Das gibt einem dann trotzdem eine kleine Rückmeldung ;)
    Ich freue mich, dass Du bleibst!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Na das finde ich ja eine tolle Entscheidung! Es freut mich sehr, dass Du weiter machst und ich werde in Zukunft versuchen daran zu denken, auch einen Kommentar zu hinterlassen. (Das Herzchen hab ich trotzdem angeklickt)

    Liebe Grüße
    Margret

    AntwortenLöschen
  12. Der Eintrag ist zwar schon etwas her, aber ich kommentier ihn trotzdem.
    Ich habe deinen Blog gerade erst gefunden, wahrscheinlich weil ich immer nach Häkel-und Strickblogs gesucht habe.
    Zwar bin ich stolze Besitzerin einer Nähmaschine, kann aber (noch) nicht damit umgehen. Auch jetzt weiß ich noch nicht wann ich die Zeit dazu finde. Mein Zwerg ist erst 19 Monate und verlangt immer volle Aufmerksamkeit ��. Trotzdem bin ich froh zu lesen das du weiter machst, ich bin sicher, ich kann hier wertvolle Tipps mitnehmen.
    Ich wünsche dir, das du deinen Spaß wieder findest und nicht nur weiter machst weil du dich verpflichtet fühlst oder es schade wäre um die bislang investierte Arbeit und Liebe. Ich glaube das würde einen Blog eigentlich zum "sterben" bringen.
    So, lange Rede, kurzer Sinn, ich schau mich hier mal um��

    AntwortenLöschen
  13. Der Eintrag ist zwar schon etwas her, aber ich kommentier ihn trotzdem.
    Ich habe deinen Blog gerade erst gefunden, wahrscheinlich weil ich immer nach Häkel-und Strickblogs gesucht habe.
    Zwar bin ich stolze Besitzerin einer Nähmaschine, kann aber (noch) nicht damit umgehen. Auch jetzt weiß ich noch nicht wann ich die Zeit dazu finde. Mein Zwerg ist erst 19 Monate und verlangt immer volle Aufmerksamkeit ��. Trotzdem bin ich froh zu lesen das du weiter machst, ich bin sicher, ich kann hier wertvolle Tipps mitnehmen.
    Ich wünsche dir, das du deinen Spaß wieder findest und nicht nur weiter machst weil du dich verpflichtet fühlst oder es schade wäre um die bislang investierte Arbeit und Liebe. Ich glaube das würde einen Blog eigentlich zum "sterben" bringen.
    So, lange Rede, kurzer Sinn, ich schau mich hier mal um��

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!