30. September 2016

Voque1440 - Das Vorhaben und die Vorbereitungen.

Kennt ihr das?
Ein Schnittmuster liegt da, schon ausgeschnitten. Der Stoff liegt bereit.
Aber irgendetwas stimmt  nicht...
Seit mittlerweile Monaten geht mir das mit diesem Schnitt so.
Grundsätzlich finde ich das Modell sehr schön. 
Was mich aber von vornherein störte, ist die Hose.

Das ist keine klassische Hose, sondern eine Legging. Und das mag ich nicht.
Es paßt nicht zu meiner Figur, denn eine Legging betont nun mal die Oberschenkel, ob man nun will oder nicht. Und mir ist es nicht egal, wie ich  gekleidet bin ;-)


Deshalb werde ich diese Hose nicht nähen, statt dessen hab ich mir eine sehr schmale Hose gekauft (Foto folgt) *schäm*. Aber diese Kaufhose sitzt knackig und paßt bestens zu diesem hier (klick) gezeigten Pullover. Es hat übrigens immer noch niemand gesagt, wie viele er für diesem Pullover aus Baby-Alpaka ausgeben würde...

Das Material für die Jacke habe ich zusammengestellt, aus welchem Stoff ich die Bluse nähe, weiß ich noch nicht. 
Bald wird wirklich schlechteres Wetter. Dann, so hoffe ich , kommt wieder mehr Leben in die Nähblogs und auch ich werde wieder mehr schaffen. Ganz bestimmt.





Schrägstreifen selber machen. Kann man machen. Kann man aber auch kaufen, zumal es hier nur zur Versäuberung der Nähte dient. Außerdem habe ich noch ausreichend schwarzes Schrägband, ich muß also nicht mal etwas kaufen.
Das gekaufte Schrägband paßt genau. Wie gut.


Auch die Paspel werde ich nicht selbst herstellen, denn die habe ich auch schon in meinem doch beachtlichen Lager an diversen Kleinigkeiten (hach, das habe ich aber jetzt schön formuliert).
Größe paßt auch, wie hier an der weißen Paspel gezeigt. ich werde aber schwarzes Paspelband nehmen.

Zum Thema Schrägstreifen habe ich auch wieder in einem alten Buch etwas gefunden. Aber seht selbst:

Quelle:" Ich kann schneidern", Ullstein & Co, Berlin und Wien 1908

Quelle:" Ich kann schneidern", Ullstein & Co, Berlin und Wien 1908
Quelle:" Ich kann schneidern", Ullstein & Co, Berlin und Wien 1908


Quelle:" Ich kann schneidern", Ullstein & Co, Berlin und Wien 1908



Kommentare:

  1. Da bin ich mal gespannt) Ich habe nämlich auch dieses Schnittmuster und gekauft habe ich es eigentlich nur wegen der Jacke. Mich persönlich stören da nur die Schulterpolster. Aber irgendwann mal werde ich es trotzdem nähen)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, erstmal vielen Dank für diesen tollen Blog. Ich lerne sehr viel durch die interessanten Beiträge. Für den fantastischen Alpakapullover würde ich ohne Zögern 200 € hin legen. Er ist traumhaft. Mit besten Grüßen Jana

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!