25. Mai 2016

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon



Voila!
Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon.


Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pieces zu nähen.
Ein schlichter Schnitt, trotzdem durch die Falten und die Knöpfe und vor allem die vielen (gefühlt tausend) Knopflöcher recht zeitaufwendig. Alles in allem würde ich diesen Schnitt aber nochmals verwenden.

Beim Prada-sewalong wurde dieser Stoff , so glaube ich, gleich dreimal verwendet, eben der "Drillingsstoff", der hier noch ein Brüderchen bekommt. Vernäht wurde er von Sybille vom Büro der schönen Dinge,  von Monika von wollixundstoffix und von Claudia von bunte Kleider.


Heute haben wir ja einen Motto-MMM. Animal-Print.
Zuerst fällt mir dazu nur eines ein:  Leo. Leo sieht man ja seit Jahrem immerzu und überall. Ein Modediktat, das nicht wieder verschwinden will.

Vor einiger Zeit hatte ich mir schon mal ein Shirt nach einem Burda-Schnitt genäht.  Natürlich Leo. Aber denkste,  das war garnicht Leo, sondern Jaguar...wen es interessiert kurz hier (oder auf das kleine Foto mit dem "Leo"-Shirt )klicken und den Unterschied nachlesen


Zurück zu ANNE-MARIE.
Ganz hübsch geworden, aber für meinen Geschmack ziemlich schräg. He, ich wohne in einer Kleinstadt, da ist das recht auffällig, noch dazu, wo mich viele Leute kennen. Aber ich habe mich getraut und so kommt mal ein bißchen Farbe in den tristen Alltag und die Leute haben mal über was anders als nur immer übers Wetter zu reden.

Die Marke der Schuhe weiß ich jetzt nicht, die Tasche vorigen Sommer in Ungarn gekauft und hier gebloggt.


Am wohlsten fühle ich mich, wenn die die Teile trenne und einzeln trage. Am besten gefällt mir diese Kombi mit dem Rock und der Lederjacke. Mein Robson Coat paßt auch noch drüber und von der Länge auch perfekt zu diesem Rock. Leider habe ich davon jetzt kein Foto. Eure Phantasie ist also gefragt.





Das Oberteil paßt hingegen gut zu schwarzen Hosen. Auch wieder mit der Lederjacke.


Nun noch ein paar Informationen zum Schnittmuster.

 Im vorigen Frühjahr hatte ich mir den Schnitt "Anne-Marie" direkt in Frankreich bestellt. Die Lieferung kam schnell. Der Schnitt ist sehr schön verpackt, in einem festen Umschlag, ein Label liegt auch dabei.  Da bekommt man was  fürs Geld und vor allem fürs Auge.
Zugeschnitten, Falten eingebügelt, Falten abgenäht, damit sie schön liegen bleiben. Was für eine zeitaufwendige Sache...aber wenn ich nähe, dann solls ja auch gut werden und auch bleiben.

Mein Stoff ist ein Baumwollsatin. Ungünstig, weil zu wenig Fall. Hätte was leichteres nehmen sollen, Aber egal, da muß ich später noch anpassen.
Saum von Hand genäht.


Und Knöpfe habe ich bezogen. Andere stricken beim Fernsehen, ich bezog Knöpfe mit Stoff. Viele Knöpfe.


Dann kam der Hochsommer 2015 und die Lust aufs Nähen war weg.

Irgendwann kam die  Nählust wieder.
Zu meinen bis dato 19 fertig bezogenen Knöpfen gesellte sich der Rest bis 24 Stück fertig waren.

Nun, die 24 Knöpfe verlangten nach  24 (in Worten vierundzwanzig) Knopflöchern.

Jedes einzelne genau 3,2 cm lang.
Ich hasse es Knopflöcher zu nähen, trotz guter Maschinen.

Alles ging gut, ich mußte nur zweimal trennen und auch dies ging ohne den Stoff zu beschädigen.
Alles perfekt.


Das Motto des heutigen MMMs ist ja Animal-Print.
Welches Tier ist den so gezeichnet wie mein Stoff?
Ja vielleicht ist es Leopard oder auch Jaguar oder eine gute Mischung aus beidem, wer weiß.
Auf jeden Fall mußte ich auch an dieses Wesen denken....diese giftgrüne Schlange lebt im Zoo Leipzig.
Wahrlich giftgrün und mit einer blauen Zunge.
Das ist mal eine Farbe, stimmts?
eigenes Foto, Zoo Leipzig

Ja, und wo wir einmal bei Animalprints sind:
Auch dieses Motiv, nämlich Schmetterlinge, gehören ja dazu.
Ein Klick auf das Foto führt zum Post.


verlinkt zu RUMS

Kommentare:

  1. Du trägst den grünen Stoff, wie toll. Ich habe mich noch nicht in mein grünes Kleid hineingetraut.
    Schöner Post!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Deine Blusen-Rock-Kombination finde ich gut. Richtig toll gefallen mir die beiden Teile in Kombination mit den schwarzen Kleidungsstücken.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. Wenn so viele wundervolle Outfits möglich sind, dann hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt. Toll siehst du darin aus.
    LG Quintilia

    AntwortenLöschen
  4. Da warst du viel mutiger, als ich. Den Stoff zu einem Ensemble oder Kleid zu verarbeiten habe ich mich nicht getraut.
    ich mag es sehr deinen Herstellungsprozess nachzulesen, da fühle ich mich nicht so alleine mit meinen (hoffentlich) noch nicht beendeten Projekten.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, Mut und Leichtsinn liegen aber oft nah beieinander. Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich den Stoff nicht zu einem Etuikleid verarbeitet habe. Es War auch nur ein Restcoupon, so dass ein Nachkauf nicht möglich war. Mit deinem UfOs bist du sicher in guter Gesellschaft, denn die haben wir doch alle.

      Löschen
  5. Grandios. Wir sind ein Quartett. Sieht toll aus, die Rock Kombination.
    auch das luftige schöne Sommerkleid.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich finde das Set sensationell, aber klar, das ist ein Hingucker, auch farblich, aber ein sehr schöner. Und das nette bei Ensembles ist ja, dass man sie auch getrennt einsetzen kann, dann kommt es nicht ganz so dicke. Und das Ensemble dann zur nächsten Einladung.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ja gib den Leuten Rede-Stoff mit dem tollen auffälligen Kleid. Finde ich großartig! Auch einzeln funktionieren Oberteil und Rock - echt klasse. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Dein Zweiteiler gefällt mir und er steht dir sehr gut. Ganz nach meinem Geschmack ist, dass Ober- und Unterteil so schön mit anderen Kleidungsstücken kombiniert werden kann.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  9. Ein schönes Ergebnis, gut dass du zu Ende genäht hast. Mir gefallen die Teile getrennt am besten und dann mit der Lederjacke. Ich mag so ein kleines bisschen Stilbruch. Mit dem Zweiteiler bist du bestens gerüstet für eine schöne Veranstaltung. Tolle Einladung oder so.

    Und an 24! Knopflöchern würde ich verzweifeln. Heute sechs genäht und davon drei getrennt. Furchtbar. Meine Maschine näht ordentliche Knopflöcher und doch spinnt sie zwischendurch. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn ich die Einstellung verändere ( an der Maschine). Die Weite verstelle ich bei der ersten Raupe von 3 ( vorgegeben) auf 4 und bei der nächsten Raupe zurück sogar auf 5. und ich nähe sie nie mehr ohne Stickvlies. Einfach mal ausprobieren.
    LG von Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Knopflöcher sind schon jedes Mal eine Herausforderung, denn man weiß nie, wie die Maschine damit umgeht.
      Danke.

      Löschen
  10. Eine großartige Kombi. Gefällt mir in allen Varianten. Tolle Outfits hast du kreiert.
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  11. Im Doppelpack wäre es mir zu viel "grünes Tier" (ich bin da eher nicht besonders mutig), aber die Einzelteile mit Schwarz kombiniert finde ich richtig Klasse. Dazu jeweils die coole Lederjacke: spitzenmäßige Outfits. Und Du hast meine grenzenlose Bewunderung für Deine Geduld beim Knöpfebeziehen und Knopflochnähen. Danke für den Link zu den französischen Schnittmustern. Der Anne-Marie-Rock wäre auch was für meinen Schmetterlings-Chiffon... Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Besonders mutig bin ich ja auch nicht, deshalb ist mir die Kombi mit schwarz auch lieber.

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!