31. Mai 2016

6

Let's Rock! ЮБКА! Skirt!



Zeitgleich mit dem Sommerrock-Sewalong, der am nächsten Sonntag beginnt,  habe ich mich in den vergangenen  Wochen auch schon mit dem Thema "Rock" befaßt. Welch ein Zufall.
Allerdings möchte ich derzeit keinen Rock nähen, sondern ich möchte das Thema von einer anderen Seite her betrachten:




Der Rock im Allgemeinen.
Welche Arten von Röcken gibt es? Eine Hommage an Mary Grant & Co.  (klick hier)
Die Erstellung eines Rock-Grundschnittes (klick hier)
Abnäher: Wozu braucht man sie und warum kommen sie an eine ganz bestimmte Stelle? Abnäher und Hüftform. Wie werden Abnäher genäht?
Der menschliche Körper und die Sache mit der Balance.
Verschiedene Paßformprobleme beim Rock. Wie ändere ich welches Problem bereits am Schnitt?


Was kann ich mit einem Grundschnitt machen? Möglichkeiten der Änderung des Grundschnittes.
Mode früherer Zeiten, z.B. "Humpelröcke" (auch Fessel- oder Mumienrock), evtl. incl. Schnittmuster
Vielleicht fällt mir aber auch noch das eine oder andere ein, daß ich dann ergänzen werde.


Am Ende des Ganzen möchte ich allerdings schon einen oder zwei Röcke nähen, denn Röcke sind bei mir bisher nur selten zu sehen. Warum eigentlich?


Dem Zeitgeist entsprechend waren und sind Jeans ein Thema. Paßt meistens schlecht, geht aber immer.
Uniform.

Vor Jahrzehnten, nach Abschaffung aller Kleiderzwänge machte die Hose für die Frau und vor allem auch die Jeans einen rasanten Aufstieg, so daß der Rock ein bißchen ins Hintertreffen geriet. Schade.

Obwohl auch Männer ab und zu einen Rock tragen, sei es von den großen Meistern unserer Tage so auf den Laufsteg gebracht, oder aber im Alltag oder als Traditionskleidung.....

(ein Klick auf die nachfolgenden Fotos führt zum jeweiligen Post)
Einwohner im Hochland von Sulawesi



....so haben wir Frauen doch in unseren Breiten ein Kleidungsstück fast ganz für uns allein:

Den Rock!

Der Sommer naht. Dicke Mäntel, Hosen und Pullover werden in die hintersten und obersten Ecken des Kleiderschrankes verbannt.
Bei den Männern verkürzen sich, sobald es wärmer wird, vor allem die Hemdsärmel und die Hosenbeine.

Wir Mädels haben da viel mehr Möglichkeiten. Helle, luftige Hosen, Hosenröcke , auf neudeutsch Cullottes, Röcke und Kleider in allen Längen, Stoffqualitäten und Schnitten.
Ist das nicht wunderbar?

Laßt uns mehr Mut zur Weiblichkeit haben!
Wir unterliegen keinen gesellschaftlichen oder religiösen Zwängen, wir können tragen, was wir wollen, nur billig darf es nicht wirken.

Sommer.
Ist das nicht schön, wenn bei hohen Temperaturen statt des am Beim klebenden Hosenbeines ein zarter Rock um die Beine streift und sich beim Drehen so wunderbar luftig aufbauscht...herrlich.

Leider hat das eine oder andere Rockmodell auch so seine Tücken.
Denken wir nur an den Bleistiftrock. Laufen kann man in der Regel nur mit damenhaft kleinen Tippelschritten. Chic chic. Aber schön unpraktisch. Ins Auto einzusteigen oder Fahrrad zu fahren sind dann schon kleine Herausforderungen.

Ich hoffe, daß ihr mich durch mein Stöbern in der weiten Welt der Röcke ein bißchen begleitet und auch Freude an der einen oder anderen Sache haben werdet.
Zeitlich gesehen habe ich mir keinen Rahmen gesetzt. Wenn ich Lust habe, dann werde ich schreiben. Ihr müßt also ab und zu mal vorbeigucken um zu sehen, ob es was Neues gibt ;-)


Edit. 6.Juni 2016.
Ich nehme doch am Sommerrock-sewalong teil. Soll es der eigen Schnitt sein, oder doch zwischendurch noch etwas anderes? Ich weiß es noch nicht...
Schere

6 Kommentare

  1. Sehr spannend! Da schaue ich gerne vorbei, beonders gespannt bin ich auf die Humpelröcke.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Thema - ich freue mich auf deine Beiträge.
    Obwohl ich eine Vielzahl von Röcken besitze, trage ich fast ausschließlich Jeanshosen. Das ist nicht nur der Bequemlichkeit geschuldet, sondern hat ganz handfeste Gründe. Sehr oft muss ich unseren Kunden "anpacken", ab und an den altertümlichen Stapler in Bewegung setzen oder älteren/jüngeren Männern Maschinen erklären. Abgesehen davon ist es in meinem Büro auch nicht sehr warm...
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich beneide auch die Frauen, die immer schön gekleidet im Büro sitzen können....ich gehe "in weiß". Wenn ich zuhause am Schreibtisch sitze, dann manchmal auch nicht besonders chic :-(
      Naja, dann setze Dich mal immer schön durch in der Männerdomäne. Ich habe auch viel mit Handwerkern zu tun, und die nehmen einen ja manchmal als Frau nicht ernst. Mich (mittlerweile) schon :-))
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ich bin gespannt auf die weiteren Beiträge.
    LG Malou

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!