1. September 2015

4

September. Ich bin wieder da.


 Mal sehen, ob nach meiner längeren Abwesenheit überhaupt noch jemand hier vorbeiguckt...na, ich hoffe doch , oder?


Wir waren in den Sommerferien ungefähr 4 Wochen unterwegs, aber das schrieb ich ja schon im letzten Post. Durch das heiße, schöne Wetter dann auch hier zuhause hatte ich keine Lust zu Bloggen, geschweige denn zu Nähen. Aber nun, wo die Schule wieder begonnen hat, sich auch beruflich bei mir etwas geändert hat, alles Temine wieder im Lot sind, werde ich so nach und nach meine Eindrücke von dieser Reise schildern. Meistens hatte ich ja auch etwas Selbstgenähtes an, so daß ich euch nicht zu sehr mit Text quälen werde, sondern allein die Bilder wirken können. 


Aber eines kann ich euch gleich vorab sagen.
Deutschland ist schön. Hoffen wir, daß es so bleibt.
Europa ist im Großen und Ganzen schön. Hoffen wir, daß auch das so bleibt.
Es gibt Städte, und Länder , die sind nicht so schön.
Entsetzt war ich in Brüssel.Europäische Hauptstadt. 
Und Wien, die alte Residenz- und Kaiserstadt, auch Wien ist immer (noch) sehr prachtvoll.
Es gibt Länder, auf deren Dörfern die Hühner direkt vor der Hasutür gehalten werden. Das ist auch Europa.

Zuerst waren wir in Schottland.
Wie habe ich mir vor meiner Reise nach Schottland das Land vorgestellt?
Frau Nähfreundin im Shirt "Elaine" vor dem "Ben Nevis", dem höchsten Berg Schottlands

fotografiert in Zentralschottland 
Ehrlich gesagt genau so, wie ich es dann selbst erleben durfte.
Je weiter man in den Norden  fährt, desto karger wird die Hügellandschaft, desto weniger Bäume gibt es. Fast wie im Hochgebirge oberhalb der Baumgrenze. Und das alles, obwohl man sich teils nur wenige Höhenmeter über dem Meeresspiegel befindet.

nochmal Frau Nähfreundin im Shirt "Elaine"
Wenn ihr weitere Informationen zu diesem Shirt möchtet, dann hier klicken.


"Loch Ness"...Nessie hat sich uns leider nicht gezeigt, so daß wir mit einer Skulptur vorlieb nehmen müssen
Überall stehen Schafe. Schafe, Schafe, Schafe. Winzige kleine weiße Punkte in einer manchmal  mystisch wirkenden Welt. Gras, wenige Büsche. Lange, aus Feldsteinen aufgetürmte Mauern statt Zäunen. Uralt. Wegen der Schafe. Die Schafe, die ohne Aufsicht in der Weite der Landschaft unterwegs sind, werden vom Hütehund zurückholt. So einfach ist das.
Kleine Steinhäuser. Große Landschlösser. Wie bei Rosamunde Pilcher. Nur oft mit Nieselregen garniert.
 
Und was macht man mit so vielen Schafen?
Böse Zungen sagen nun: Häggis. Ja, das auch. Wegen der hier vielleicht mitlesenden Vegetarier erkläre ich das mal nicht im Detail, aber es ist so ähnlich, wie es sich anhört.....Häggis...
Schafe liefern Wolle.
Gut gehaltene Schafe aus speziellen Rassen liefern besonders feine Wolle.
Wolle für Stoffe, für feine Strickwaren , für weiche Schals und vieles mehr. Zwei Schals in Edinburgh erstanden. Mit Cashmere. Fein e Ware ist das.
In meinem nächsten Post gehe ich, wie sollte es anders sein, auf die Wolle, die für die Herstellung von Stoffen näher ein.
Übrigens, aus Schottland kann man sich auch feinsten Whiskey mitbringen. Edle Tropfen gibt es da....am besten direkt ab Destillerie.
Mitbringen kann man sich den Whiskey , aber billiger ist er hier in Deutschland, und das nur wegen der Steuer. Das hab ich mir genau angesehen. Eine Flasche haben wir trotzdem vor Ort gekauft.
...edle Tröpfchen....der Sohn sammelt Anstecker aller Art....und ich fotografiere immer Autokennzeichen...


Es ist eigentlich fast alles recht teuer in Schottland. Dank des vielgelobten Euro.  Näher möchte ich auf dieses Thema nicht eingehen. Das verursacht bei mir IMMER schlechte Laune. Ich habe leider die Fähigkeit, Dinge und Zusammenhänge bis zum Ende durchdenken zu können.
Wen Gott strafen will, dem schenkt er Verstand.
Nähzeitschriften. Stoffe. Schnitte?
Ehrlich gesagt habe ich mich während der Rundreise mal nicht für Stoffgeschäfte interessiert. Ich wußte ja, daß ich noch in diesem  Sommer in ein anderes, diesbezüglich mehr versprechendes Land kommen werde.
In einem großen Zeitschriftenladen war ich aber und habe mir Zeit genommen um mich gut umzusehen. Nun , das Angebot war nicht schlecht, aber anders als bei uns. Sabine hat hier vor einigen Tagen ebenfalls zu diesem Thema einen ausführlichen Post geschrieben, so daß ich mir weitere Worte spare und euch gerne auf Sabines Ausführungen verweisen möchte.

Ein Paket mit Heft und 3 Einzelschnitten hab ich mir mitgenommen, nicht nur mitgenommen, natürlich auch bezahlt! Eigentlich mehr aus Interesse am Inhalt, als an den Einzelschnitten....und ich habs bis heute noch nicht durchgelesen....Gier fraß mal wieder Hirn....(7,99 Pfund Umrechnungsfaktor mal 1,6). Einen Post hierzu mit Detailinformationen schreibe ich später. Versprochen.



Eine junge und neugierige Dohle. Fotografiert in Luss.

In Edinburgh trägt Frau Nähfreundin Burda. Und Würstchen gab es auch. Ob das Thüringer oder Nürnberger waren?
Ah, und Perth gibt es also nicht nur in Australien.
Details zum nicht gut zu erkennenden Burda-Shirt? Dann hier entlang klicken.

Straßenfestival in Edinburgh.

Blick über Edinburgh.


Die königliche Yacht Britannia. 
Morgen geht es hier schon weiter, dann mit dem ersten MMM nach der Sommerpause. Ich freu mich drauf. Auf den MMM und auf die neue Näh- und Blogsaison.
Schere

4 Kommentare

  1. wunderschöne bilder! Schottland steht schon lange auf meiner wunschreiseliste :-)
    als Wienerin bin ich natürlich froh, dass dir wien gefallen hat!
    glg andrea

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!