23. März 2015

Das Unterteil vom zerschnittenen Kleid als Top.



Voque 1250, DKNY. Ein Kleid. Eigentlich nicht übel, aber ich habe für so schmale Kleider nun mal zu ausladende Hüften. 
Dieses Kleid war nie so ganz meins.
Auch in diesem Falle gilt: Vorher bewußt und genau hinsehen, erst dann  entscheiden und zuschneiden!!!

Um zu verstehen, von welchem Kleid ich schreibe, mal hier für meinen Nähbericht zum Kleid hier klicken.

Was habe ich bisher gemacht?




Nun war das ehemalige Rockteil übrig und schien mir zu schade, um es zu entsorgen.
Kurz entschlossen habe ich mir aus Resten von Schrägband und anderen Bändern ein Band genäht und verziert und als Nechholder benutzt. Fertig.





Ja, udn so sieht es bei mir zuhause aus, wenn mein Sohn Reste von Stoff und Wolle zusammen mit Lego verbaut....die Treppe wird eingesponnen...


Kommentare:

  1. Ich bin gerade wirklich ein bisschen baff, dass du meinst, das Kleid stünde dir nicht - mit den etwas überschnittenen Ärmeln stand es dir ganz hervorragend und machte eine wunderschöne Figur. Ausladende Hüften sehen anders aus - das Kleid war richtig vorteilhaft für dich, du hast eine tolle Figur! Aber man selbst ist ja meist kritischer mit sich als andere (wirklich - zu Unrecht! Deine Hüften sind völlig normal und sahen toll aus im schmalen Kleid - mach dich doch nicht selber schlecht ...), und wenn man sich nicht wohlfühlt, hilft es auch nix, wenn einem das Teil eigentlich steht ...
    Die beiden Einzelteile, die draus geworden sind, sind jedenfalls sehr hübsch! Da wurde ja nix verschwendet ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Danke....
      ...aber ich fühle mich nicht wohl in schmalen Röcken, denn es ist nicht nur die Hüftbreite, sondern auch der Bauch und alles in allem trägt es dann genau dort auf. Das ist nicht schön. Finde ich.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Über die Figurgeschichte hatten wir uns ja schon beim Vogueschnitt 1258 kurz ausgetauscht: ich würde tatsächlich einfach versuchen, den Rockteil gerade oder leicht ausgestellt nach unten laufen zu lassen, wenn Dir das Nach-Unten-Schmaler-Werden nicht zusagt. Wobei das bei einem bereits zugeschnittenen Teil natürlich nicht geht.

    Obwohl ich ja - wie meine Vorrednerin - finde, dass Dir das kleid schon gestanden hat. Für den "Hüftausgleich" sorgten zum einen die angeschnittenen Ärmel als auch der Wasserfallausschnitt, der den Blick nach oben lenkte. Aber klar, ich kann Dich verstehen: Wenn man sich nicht 100%ig wohlfühlt, dann bleibt's eine Schrankleiche - und so hast Du gleich zweimal was davon ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau: "Schrankleiche". Das wars und deshalb hab ich lieber zwei Teile daraus gemacht.
      Vogue 1258....da krieg ich rote Ohren.....das Kleid liegt zu 90% fertig hier....diese häßlichen kleinen Restarbeiten...
      Danke und liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das Top ist ja total schön! Und die Resteverarbeitung - ist für jeden - sehr gelungen :)))
    So geht es mir auch, wenn der Stoff/Muster schön ist, ist es zu schade für den Schrank.
    Also hier und da drapieren und probieren. Ach... irgendwann finden wir für und den richtigen Schnitt
    Hoffentlich bis wir uns wieder (Körperlich) verändern was aber gut ist, denn so probieren wir doch was neues aus oder???
    Ganz liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  4. Das Top ist ja total schön! Und die Resteverarbeitung - ist für jeden - sehr gelungen :)))
    So geht es mir auch, wenn der Stoff/Muster schön ist, ist es zu schade für den Schrank.
    Also hier und da drapieren und probieren. Ach... irgendwann finden wir für und den richtigen Schnitt
    Hoffentlich bis wir uns wieder (Körperlich) verändern was aber gut ist, denn so probieren wir doch was neues aus oder???
    Ganz liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  5. Optimale Resteverwertung, besonders von deinen Sohn :D Ne das ist echt klasse geworden das Top, hätte ich im Leben nicht gedacht dass man aus so nem Rest so ein tolles Top ohne Schnittmuster und alles hinbekommt! Gut gemacht! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Grad erst mal das Ursprungskleid angeschaut: ich fands schön, aber wie Du schon schreibst:wohlfühlen muß man sich...Und wenn dann noch ZWEI neue Lieblingsteile draus werden, hat man wohl nicht falsch gemacht :)
    Die Treppenbilder kommen mir bekannt vor...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon

Voila! Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon . Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pie...