17. Dezember 2014

WKSA Teil 5 und das Ende.

14.12.2014 WKSA Teil 5: Oah, jetzt aber schnell! / Nur noch der Saum! / Ich könnte hier nochmal nachbessern / Ich bin fertig, zeige aber noch nichts / Ich bin ein Streber und nähe jetzt noch ein Tüdeldü für meine drei Weihnachtskleider

Alles wird gut. Aber ich werde nicht fertig.
An das Nähen des Saumes ist noch garnicht zu denken...und ans Nähen von Tüdeldü erst recht nicht.

Mein Mann hat, ich formuliere das mal vorsichtig, vor ein paar Tagen seinen Mißmut zum Ausdruck gebracht: Ich nähe ihm zu viel. Und er hat Recht!
Und außerdem: In unsrem Haus liegen überall schwarze Fussel und kleinste Garnfizzelchen vom vielen Trennen. Wir haben cremefarbige Teppiche. Und Parkett. Fein sieht das überall aus....schön fusselig. Und das in der Adventszeit.

Deshalb mach ich hier und heute einen Schnitt beim diesjährigen WKSA und klinke mich aus, denn ich bekomme das Kleid auf keinen Fall fertig. Das heißt nicht, daß ich es nicht fertig nähen will und werde. Das schon, aber eben nicht jetzt und unter Druck. Die Lust auf den Straßreißverschluß und auf Lackpaspelband ist mir eh schon vergangen.

Wie sagten schon die alten Lateiner...

Ad primum: Ich brauch nicht unbedingt hier und jetzt eine neues Kleid zu Weihnachten (haha, wehe einer verlangt , daß ich das übersetze :-)

Ad secundum: Da ziehe ich eben mein Weihnachtskleid von 2012 an. Das ist doch auch nicht schlecht.

Ad tertium: Plätzchen wollte ich noch backen, auch dafür brauch in Zeit.

Ad quartum: Dann wird meine Weihnachtskleid eben ein Osterkleid.

Ad quintum: Hauptsache es wird fertig und tragbar.


Mit meiner Näharbeit bin ich mittlerweile zuversichtlich und ich hab auch die Schere schon angesetzt und sogar schon geschnitten.
Zuerst überlegte ich mir, wo ich etwa abschneiden kann und wo auf keinen Fall.

Die Ärmel wollte ich auf keinen Fall in ihrer Form verändern. 
Im Gegensatz zu den Ärmeln störte mich die Steifheit der wattierten Teile. Hier etwas wegzunehmen schien mir akzeptabel

mein flexibles Lineal
Deshalb habe ich mit einem biegsamen Lineal (das sich rein zufällig seit Jahren in meinen Nähutensilien befindet und noch nicht ein einziges Mal genutzt wurde) die Nahtlinie der Ärmel abgemessen .



Diese Nahtlinie habe ich in Länge und auch in der annähernd gleichbleibenden Form in das wattierte und abgesteppte Teil verschoben, am Hals ca. 2 cm, Richtung Seitennaht ca. 3 cm. Natürlich ging das Ganze nicht komplett auf, so daß ich nun eine etwas kürzere Seitennaht habe.
Die Nahtlinie (in der Zeichnung grün) betrug bei mir im Vorderärmel 36cm und im rückwärtigen Ärmel 37 cm.

Weiter habe ich, wie in der Zeichnung blau markiert, am mittleren Vorderteil schräg verlaufend etwa Länge weggenommen. Am Rücken habe ich ebenfalls etwas an Länge, hier schräg verlaufend von der Seitennaht zur hinteren Mitte, reduziert. Auch durch das geschickte Einnähen des Reißverschlusses werde ich etwas an Weite wegnehmen (oben ca. 2 cm, nach unten ca. 1cm).

Die folgenden Bilder zeigen das bisherige Ergebnis von hinten...wiederum nur geheftet, die einzelnen Teile treffen am nach dem Zusammennähen exakt aufaeinander...

Fotoshooting mit Sohn und Kommentaren

...und von vorn.
Jaja, ich weiß, liebe Schneidermeisterinnen, man heftet die Nähte zur Anprobe NIEMALS!! nach außen.
Ich tat es trotzdem, weil ich nur so etwas hätte abstecken können. 
Mit der Vorderansicht bin ich ganz zufrieden, auch die Ärmel fallen gut. Vielleicht noch ein kleines bißchen an der oberen Kante des wattierten Teils Richtung Ärmel wegnehmen, mal sehen.
Die kleine Falte am Ärmel im nächsten Bild bekomme ich nicht weg. Diese brauche ich für die Bewegungsfreiheit.
Der Ausschnitt ist nun auch erträglich.





Was mir auch noch nicht gefällt, ist das leichte Ausbeulen des mittleren Rückenteils.
Hierfür werde ich wie folgt vorgehen:
Ich werde mit meinem biegsamen Lineal die im der Zeichnung grün markierte Linie nachmessen.
Dann werde ich diese Linie ins mittlere Rückenteil verschieben und in etwa dort, wo ich in der Zeichnung lila markiert habe, ein kleines bißchen Stoff wegschneiden.

Außerdem muß ich den hintern Halsausschnitt unbedingt etwa weiter ausschneiden.





Für all diese Änderungen und Näharbeiten brauche ich nun Ruhe und Zeit, die ich mir nehme.
Mit ein bißchen Glück kann ich euch das fertige Modell Angang des Jahre 2015 zeigen.

Bis dahin wünsche ich euch allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und schon heute einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Einen Fernsehtip habe ich für euch:

Sendetermin ist der 2. Feiertag, 27.12.14, im ZDF

Wer über die Feiertage "Traumschiff " (Mauritius") guckt , der achte doch mal auf dieses Kleid:

Während der Dreharbeiten war ich an Bord und war Komparse. Ein riesengroßer Spaß!
Man sagte uns, daß wir gut zu sehen sein werden. Na dann....

Klick hier für nähere Informationen zum Kleid.

Diese Post ist vrrlinkt zum MMmblog WKSA Teil5.

Kommentare:

  1. Ohjejeje...... Ich kann es verstehen, dass Du in den Sack haust. Das hätte ich schon lange gemacht. Ein Schnitt, der hinten und vorne nicht sitzt, ist nicht meins, und wird auch nie zu meinem gemacht werden. Dazu fehlen mir die erforderlichen Nerven. Ich bleibe trotzdem gespannt, wie und ob Du das Kleid doch noch meisterst.
    Über die Fotos vom Sohnemann und Dir musste ich mal lachen. Ich bin mir sicher, genauso läuft das in zig anderen Blog-Haushalten ab. Und genauso war es auch bei mir, bevor ich mir einen Selbstauslöser für 13 Euro oder so gekauft habe.
    Deinen TV-Tip werde ich mir mal ansehen. Ob ich Dich entdecke?
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Du machst das genau richtig. Dein Kleid ist nun mal sehr aufwändig und es gibt in der Vorweihnachtszeit auch noch andere Dinge, die man machen möchte.
    Wenn ich daran denke, werde ich schauen, ob mir dein Kleid im TV über den Weg läuft.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Wieder herrlich Dein Beitrag - viel zu lesen, viel zu gestaunt, viel gelernt und nach gedacht und herzlich gelacht (Foto samt Kommentaren)
    Das Kleid wird sicher der Hemmer und wird wie eine zweite Haut sitzen bei so vielen Anpassungen - Respekt!
    So jetzt schnell den Recorder programmieren - so verpasse ich Dich nicht - schönes Kleid!
    Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste auch schmunzeln. Das Fotoshooting hätte auch bei mir stattfinden können....
    Du hast recht, dieses Projekt langsamer anzugehen. Sich bei solch einer Kniffelarbeit unter Druck zu setzen, bringt gar nichts. Bin gespannt, wie es bei deinem Osterkleid weitergeht.
    Ich oute mich jetzt mal als absoluter Traumschiff-Fan. Ich bin simpler Natur und mag es einfach, wenn alles "Friede-Freude-Eierkuchen" ist. No Sex, bisschen Drogen (in Form von Alkohol) und alles endet glücklich und wunderbar. Ich werde die angekündigte Folge noch genauer betrachten als ich das sonst so mache!
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja *lach* , ich glaube auch, daß das bei vielen Bloggern ähnliche Szenen beim Foto knipsen gibt...
      Daß Du simpler Natur bist, das glaube ich nicht. Für meinen Geschmack gibt es - gerade auch auch auf den durch GEZ-Beiträge pflichtfinanzierten Sendern viel zu viel Blut, Mord und Totschlag, auch zu Sendezeiten, wo durchaus noch Kinder und Jugendliche gucken. Ein bißchen Sendezeit im Sinne des Traumschiffs und gehaltvolle Reportagen wären meine Erachtens durchaus angebracht. Aber mich fragt ja keiner....ich darf nur zahlen...Schrott und Werbung gibt bis zum Überfluß auf allen anderen Kanälen...
      Liebe Grüße!



      Löschen
  5. Was ist denn das? Du hast es hinbekommen und plötzlich sieht das Kleid schon in diesem unfertigem Zustand total Hammer aus!
    Bravo!

    Liebe Grüße
    Immi

    Ps: Gestern hatte ich ein Treffen mit einer Bloggerin udn was glaubst du welchen Schnitt sie mir geschenkt hat??? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Immi!

      Diesen Schnitt??????? Oho, den möchte ich aber auch gerne vernäht sehen !!

      Löschen
    2. Oh man - das wird dann eine richtige Challenge für mich. ;-) Mal sehen... ein Raglan-Grundschnitt steht schon lange auf meiner Liste.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  6. Also ich finde auch, dass die Passform schon viel besser aussieht, als beim letzten Mal. Da hat es sich wirklich gelohnt, dran zu bleiben und nicht die Flinte ins Korn zu werfen. Auch wenn ich schon furchtbar ungeduldig bin und zu gern das fertige Kleid sehen möchte, kann ich gut verstehen, dass Du Dir den Stress vor Weihnachten ersparen willst. Außerdem ist das ein prima "Cliffhänger" so steigerst Du die Spannung bis zu Erbenis im neuen Jahr, hehe. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das Ergebnis.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Hut ab . Der Schnitt liegt ja auch noch bei mir, aber ich bin jetzt erst einmal etwas abgeschreckt. Allerdings zeigen deine Bilder große Fortschritte und ich freue mich schon sehr auf das fertige Kleid. LG Naehkatze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, Vorsicht mir vorzeitigen Lob....noch ist es ja nicht fertig.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Oh Mann ! Das ist ja ein echter Näh Krimi ! Toll, dass Du nicht aufgeben willst - und vollstes Verständnis , dass solche Mega Änderungen kein Projekt für die hektische Vorweihnachtszeit sind ! Aber ich bin trotzdem sehr gespannt, wenn Du uns das Kleid irgendwann zeigst.
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dodo, ich zeig das Kleid ganz sicher, egal ob es nun gut wird oder auch nicht. Versprochen.

      Löschen
  9. oh weh, na das ist ja spannend bei Dir! Aber der von dir ausgesuchte Schnitt ist toll!! Dann werde auch ich beim Traumschiff mal die Augen aufhalten ;-)
    Liebe Grüsse, Sylvie

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde mich geringfügig in deinem Beitrag wieder...auch ich bekomme Nähbeschwerden von Herrn B., der seit Wochen immer alleine Tatort gucken muss und auch überall Stoff und Fäden im Haus findet. Gut, dass du dich nicht stressen lässt, das Kleid soll ja auch schön werden und nicht noch schnell hingerotzt werden. Bei der vielen Änderungsmühe, die du dir machst wird es auch bestimmt ganz wunderbar, ich warte gespannt und geduldigt, bis es fertig ist. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Respekt, das sieht ja jetzt richtig gut aus! Als du das Oberteil beim letzten Mal zeigtest, hätte ich wirklich nicht gewusst, wie man da ran gehen soll. Ich hätte aufgegeben, auf den Fotos sah es so aus, als würde gar nichts richtig passen. Toll, dass du das hingekriegt hast! Und ich kann so gut verstehen, dass du die Fertigstellung verschiebst - eine entspannte Vorweihnachtszeit dir!

    AntwortenLöschen
  12. Uiuiui! Ich halte schon immer die Luft an, wenn ich bei Dir lese - das ist besser als so mancher Krimi :-). Es ist echt bewundernswert, in was für Abenteuer Du Dich immer wieder stürzt und mit welcher Ausdauer Du tüftelst. Und Du hast echt recht, Dir dafür mehr Zeit zu nehmen!
    Eine schöne letzte Adventswoche, tolle Weihnachten und einen guten Rutsch!
    LG, SuSe

    AntwortenLöschen
  13. I certainly agree to some points that you have discussed on this post. I appreciate that you have shared some reliable tips on this review.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon

Voila! Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon . Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pie...