Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

5. Juni 2014

2

Frohne-Modell. Versuch macht klug. Teil 4.


Ich bin versöhnt.
Mit mir, mit dem Stoff , mit dem Schnitt und überhaupt.
In den letzten Tagen fragte ich mich zunehmend, ob das überhaupt ein Schnitt für mich sei...denn bei genauer Betrachtung ist der Schnitt doch  sehr mädchenhaft. Ein Mädchen bin ich ja nun wirklich nicht mehr...
Bin zwar auch nicht alt, aber eben auch nicht mehr so jung....
Was solls...nun hab ich den Schnitt einmal, passender Stoff war auch da, Schrägband und Knöpfe gabs in harmonierenden Farben zu kaufen.
Also los!
Wie ihr sehen könnt, habe ich an den Seiten sehr reichlich Zugaben gegeben. 
Im letzten Post beschrieb ich, daß ich den Schnitt vom meinem BHL Flora dress als Basis für das Oberteil genommen habe, da ich mich darin sehr wohl fühle. Deshalb habe ich die Armausschnitt tiefer gelegt. Daraus folgt, daß ich auch die Brustabnäher korrigieren mußte. Mein Stoff sieht auf beiden Seiten sehr gleich aus...ich kann kaum einen Unterschied erkennen. Deshalb habe ich mir direkt nach dem Zuschnitt immer auf die rechte Stoffseite ein "rechts"-Schilchen gesteckt. Dämlicherweise hab ich später trotzdem die Vlieseline auf die falsche Seite gebügelt *pfeif*...


Leider habe ich nicht genügend Stoff, um meine Schrägbänder aus dem Material selbst zu fertigen. Zum Glück fand ich bei meinem Lieblingsstoffhändler das farblich perfekt passende Satinschrägband. Leider ist das ein bißchen steif. Mal sehen, wie ich damit zurecht komme, wenn Halsauschnitt und auch die Armausschnitte eingefaßt sind. Hach, und wunderschöne Knöpfe hab ich auch bekommen...


Knopflöcher nähen. Es gibt Schöneres.
Mit  meiner Pfaff geht das garnicht. Ich hab mit ihr noch keine einziges - ehrlich! - Knopfloch genäht. Mit der Knopflochschiene komme ich einfach nicht zurecht. Wahrscheinlich bin ich zu blöd dafür. Dank meines geliebten Arbeitstieres (Husqvarna Orchidea 1250), mit der ich schon bald 20 Jahre nähe, muß ich mir aber auch keine Mühe geben, das Nähen der Knopflöcher mit der Pfaff-Knopflochschiene zu verstehen. Knopflochsensor anstecken, Knopfloch und Größe auswählen, nähen. Fertig. Binnen 8 Minuten hatte ich meine sieben Knopflöcher am Rückenteil perfekt genäht. Und kurze darauf waren die Knopflöcher aufgeschnitten  OHNE IN DEN STOFF ZU SCHNEIDEN!! Sieg!


Nächster Schritt: Nahtreißverschluß einsetzen und Rockteil ansetzen. Das sollte kein Problem mehr sein.
Erst habe ich überlegt, ob ich den Reißverschluß in der Seitennaht weglassen kann, bin aber dann zu dem Schluß gekommen, daß ich ohne den Reißverschluß immer jemanden brauche, der mir die Knöpfe im Rücken schließt....das kommt nicht in Frage!

Möchte jemand den Schnitt haben?
Falls ja, kurz melden und ich verschenke ihn.
Wäre schön, wenn die Empfängerin selbst dieses Kleid nähen und dann in ihrem Blog darüber berichten würde.

Herzliche Grüße
Eure heute gut gelaunte Frau Nähfreundin

Schere

2 Kommentare

  1. Hurra, ich kann wieder kommentieren - super, vielen Dank! :)

    Die Knöpfe sind wirklich traumhaft und ich bin sehr gespannt wie das Kleid am Ende aussieht und wie tragbar es ist!

    Übrigens kann man sehr gut eine Stecknadel in das Ende des Knopfloches stecken, bevor man auftrennt. Dann kann der Nahttrenner nicht weiter und es passieren keine Missgeschicke mehr ;)

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!