17. Mai 2016

inspiriert von Burda 07/2009, Modell 118 - meine Version


...bei zuviel Sonne trage ich einen Bolero dazu...





Am Anfang war ein Jersey . Ein nahezu rechteckiges Stück, eine Wäscheleinenbreite groß. Vom Wühltisch. Nicht billig, aber sehr sehr preiswert. Glück gehabt. Zur rechten Zeit am rechten Ort.
 Für ein Oberteil zu groß gemustert. Für ein Kleid eigentlich zu wenig Stoff. Dann kam die Idee:
Ein Kleid nach diesem Schnitt: Modell 118 aus der Juliausgabe der Burda 2oo9. Eigentlich ein Modell aus Batist, und mit einer riesigen Saumrüsche. So viel Stoff habe ich nicht.

Zuerst habe ich an einer Längsseite schmale Gummifäden aufgesteppt.
Dabie immer daruf achten, daß man den Gummifaden niemals erfaßt, denn sonst läßt er sich später nicht mehr anziehen. 





  



Eine Fleißarbeit. Eintönig. Aber nicht schwierig.
Man kann sich die Nählinien vorher anzeichnen, aber mit ein wenig Augenmaß gehts auch, denn am fertigen Kleidungsstück sieht man durch den Smok nicht mehr, ob alle Nähte gerade sind ;-)

Nun müssen die obere und die untere Kante versäubert werden. Ich habe das mit einem schmal eingetellten Zickzackstich getan. Dabei habe ich den Stoff sehr stark gedehnt, damit er sich schön wellt.

Jetzt ganz vorsichtig mit der Schere  den überstehenden Stoff wegschneiden. Vorsichtig!!

Nun die Fäden auf den gewünschten Brustumfang anziehen und an den Seiten sehr gut verknoten bzw. gleich festnähen. Das sieht dann so aus:

















Jetzt wird die einzige Seitennaht geschlossen.

Weiter geht es mit dem Neckholderbändchen. Im Original wurden dafür fertige Schrägbänder genutzt.
Da ich keine schmalen Schrägbänder in passender Farbe vorrätig habe, nehme ich ein schmales Lederbändchen.







Ich steppte 6 Bändchen nebeneinander in der vorderen Mitte auf, von denen ich je 3 zu einem Zopf geflochten habe.





















Zu diesem Post gehören noch zwei Fotos aus dem tropischen Regenwald, die ich selbst auf der Insel Celebes in Indonesien gemacht habe.
Warum das in einem Nähblog?
Weil ich im Regenwald sehr viele bunte Schmetterlinge sah und das beste war: Ich hatte auch genau dieses Kleid an!
 Es sind ungefähr 30 Grad Celsius und es ist sehr feucht...der Regenwald trägt nicht umsonst seinen Namen.
Eine Flasche Wasser trägt man da freiwillig immer mit sich herum.



Herzliche Grüße und euch noch eine schöne Woche,
Eure Frau Nähfreundin

Kommentare:

  1. Grossartig!!
    und schmetterlinge mitten drin stgatt am saum- viel viel bessere platzierung!
    ich persönlich mag lieber gummifaden in der spule unter zug aufgespult und grade naht- das gibt immer gleiches bild beim smock. aber das ist geschmackssache.
    deine idee mit dem deko- klasse! ich finde jede art zöpfe als deko an der kleidung gut.
    erst die tage habe ich bei einer russin gesehen, sie hat es um halsauschnitt als deko gelegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Das mit dem Gummifaden im Spulchen werde ich mal ausprobieren. Du hast recht, so richtig gleichmäßig bekommt man das so nämlich nicht hin.
      In den russischen Blogs lese ich übrigens sehr gerne. Die Russinnen haben oft tolle Ideen. Nur leider brauche ich so lange, um den Text zu übersetzen...

      Löschen
    2. hier ist der link. du musst aber weiter scrollen, denn sie gibt mehrfach bilder und skizzen dazu auf 2 seiten. text bräuchtest du gar nciht lesen. alles ist ziemlich klar auch ohne zu lesen.
      diese frau näht für kunden, aber konstruiert alles 3D und zeigt ihre konstruktionen und die kleidung auf den kunden.
      es istzt fast immer völlig tadellos.
      es ist 3d:-((((
      http://club.season.ru/index.php?s=&showtopic=6132&view=findpost&p=621801

      Löschen
    3. Danke. Das werde ich mir nach unserem Uralub mal genauer ansehen.

      Löschen
  2. Wow, das sieht wirklich toll aus. Ich finde das Muster passt ganz super zu einem Sommerkleid. Jetzt musst du nur noch die Sonne damit hervorlocken :-) LG Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das helfen würde...ich würde die ganze Nacht durch Kleider nähen ;-)

      Löschen
  3. ein traumhaftes Stöffchen !!!
    das Kleid erscheint mir sogar "Näh-Anfänger-geeignet", oder??
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Es ist wirklich sehr einfach zu nähen. Da sich das Kleid durch den Smok an den Körper anlegt, paßt es auch.
    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das Kleid ist wunderschön und überhaupt hast du einen tollen Blog...da meld ich mich gleich mal an:-)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. hallöchen, du den Stoff habe ich auch gekauft, willste mal mein Kleid sehen:

    http://alles-passend.blogspot.de/2012/05/schmetterlingskleid-1-mal-ausgefuhrt.html#h=426-1343736980377

    Deins ist auch sehr schön geworden, hoffentlich können wir es noch paarmal tragen...

    LG
    frauhohmann

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr, sehr schönes Kleid. Und es scheint ja auch nicht zu kompliziert zu sein. Da ich auch noch ein paar Jerseys hier liegen habe und mir die passende Idee fehlt, werde ich mich wohl auch mal an deiner Idee versuchen.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Dein Kleid habe ich schon bei den HS bewundert,ich bin begeistert von Deinem Kleid!
    Danke für deinen netten Kommentar auf meinem Blog,
    kreative Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid hast du richtig gut hinbekommen..!
    Du hast ein richtiges Talent..!
    Außerdem,sehr Toller Blog :)
    Vielleicht willst du mich auch mal besuchen kommen auf:
    http://fly-in-the-summer.blogspot.de/

    oder mein zweiter Blog.:

    http://mode-ist-mein-leben.blogspot.de/

    Liebe Grüße und schönen,sonnigen Sonntag ohne Glühwein :) *grins*

    AntwortenLöschen
  10. Such a pretty dress! I really like the butterfly print, I have been hoping to find a similar fabric.

    AntwortenLöschen
  11. Das Kleid ist sehr schön geworden. Der Stoff ist richtig schön sommerlich.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!