27. September 2012

Der Bleistiftrock.

Julia hat ein interessantes Thema in den Raum gestellt:
Auf das Bild klicken, dann kommt man zu ihrem Post.









Was ist so besonders am Bleistiftrock?
Nun, er ist - wie der Name schon sagt - schmal wie ein Bleistift.
Aber welche Frau hat schon die benötigte schmale Hüfte, damit der Rock gut, d.h. nach Bleistift aussieht ?

Vor der Geburt meines Sohnes habe ich solche Röcke bedenkenlos tragen können.
Jetzt liegen zwischen meinem Taillen- und Hüftumfang - wenn man nach der Maßtabelle geht - zwei Kleidergrößen. Paßt das zu einem Bleistiftrock? Wie lanng muß der Rock dann sein, damit er nicht wie ein Sack wirkt? Stretchanteil im Stoff- oder sind Querfalten dann vorprogrammiert?
Eine gute Frage. Damit werde ich mich  jetzt einmal auseinandersetzen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein paar Tage sind vergangen und ich habe in vielen Zeitschriften geblättert und nun bin ich fündig geworden:

Modell 103A aus der burdastyle 2/2011 ist aus einem Stoff mit Stretchanteil, Modell 113A aus burdastyle 5/2012 aus Jersey.


Mir gefallen beide Röcke.
Nun werde ich einen Stoff aussuchen und erste einmal an meinem Mantel weiternähen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Einen passenden Stoff habe ich gefunden:
Doubleface-Wollstoff, verarbeitet von einer Edelmarke,
1,60m x 1.35m, 90 % Schurwolle, 10 % Kaschmir
ersteigert  für 23,55 Euro in einem bekannten Auktionshaus








------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nein, zu eng darf der Rock nicht sein!

Ich brauche Bewegungsfreiheit! Zwar muß ich nicht Fahrrad fahren, aber ich muß da
 ->rein, ohne daß am Gehschlitz etwas einreißt, oder schlimmer.
Kurz, ich muß damit Auto fahren können.
Deshalb habe ich weiter nach einem passenden Schnitt gesucht und bin fündig geworden:

Aus der Burdastyle 08/2012 scheint  der Rock 112 sehr meinen Bedürfnissen zu entsprechen:

Ein Bleistiftrock mit Godet!
Wie für mich gemacht.

Bei sewinggalaxy habe ich einen wirklich sehr hilfreichen Beitrag zum Thema Bleistiftrock gefunden. Lesen lohnt.




Kommentare:

  1. ich finde es schade, dass ich hier keine bilder anhängen kann. denn Müller und sohn hat die antworten auf deine frage. wenn man eine leicht verjüngte form hat muss es unter bestimmten winkel nach unten gehen. und zwar ersdt 10 cm unter der hüfte beginnt die linie. und dann kommt es immer auf die länge an- je länger der rock desto grösser abstand von der seite zum verjungungspunkt.
    bei interesse kann ich dir das zumailen.
    so, jetzt ganz allgemein..
    da liegt deinerseits glaub ich ein irrtum vor. die bleistiftröcke sind für alle da und je mehr man die weiblichkeit hat desto besser sitzt der rock und sieht aus.
    in zeit von New Look und dior gabs extra teile für die hüfte um die differenz noch mehr zu vergrössern und mehr weiblichkeit zaubern.
    ein rock aus den 50-er sitzt immer perfekt und besser aus als ein moderner. dabei hat man an der taille mit 0 +1 zugabe und an der hüfte 2-4 cm konstruiert.
    schau mal hier. der linke rock ist moderner schnitt und der rechte der 50-er. bei sind auf einer frau alter 50+:
    http://club.season.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=76503
    und so sah der rock von allen seiten:
    http://club.season.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=76499

    und ganz nebenbeio-die letzte grade schnitte von burda waren sehr gut.
    worauf man immer achten muss:
    1)vorne darf nicht zu hoch sitzen- man muss auf die natürliche runden der taille vorne achten- sonst wird weh tun beim sitzen.
    2)hinten darf nciht zu viel sein(unterhalb des RV's), sonst beult sich
    3) in der hüftge darf es nicht zu schmall sein, sonst entstehen die hässlichen querrfalten und der rock beginnt sich zu drehen und hoch zu klettern..d.h. immmer eine leichte zugabe an der hüfte machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir für die vielen Hinweise, ich werde sie beherzigen.

      Löschen
  2. Eine interessante Frage - ich bin sehr auf dein Ergebnis gespannt, denn ich teile dein 'Problem'.

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Bin mir sicher dass dir ein Bleistift ausgezeichnet stehen würde! Ein Stoff mit Stretchanteil für einen eher engen Rock ist natürlich wegen der Bequemlichkeit zu empfehlen!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin schon gespannt wie Du den Schnitt umsetzt. Ich mache mich heutre abend mal an meine Röcke.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!

Robe ANNEMARIE von Republique du Chiffon

Voila! Ich präsentiere meine fertige ANNE-MARIE von Republique du Chiffon . Im vorigen Sommer hatte ich begonnen, dieses Deux Pie...