6. November 2008

0

03/ 2007 Modell 103 A

Beim Gang durchs Geschäft fiel mir ein wunderschöner Batist in die Hände.....und ich wußte auch SOFORT was daraus werden wird...werden soll ...

Die Tunika Modell 103 A au der Burda März/2007.




Das Nähen hat bis hierher viel Spaß gemacht. Die Bluse paßt.
Während des Nähens habe ich mich gefragt,ob es nicht auch ein kürzerer Reißverschluß getan hätte...60 cm....aha!....bei der ersten Anprobe wußte ich, warum: die Tunika sitzt sehr körpernah.
Ich habe in Größe 38 zugeschnitten und nur eine Änderung vorgenommen: 1 cm im Rücken oberhalb der Taille wegen meines Hohlkreuzes gekürzt.
Heute vormittag besorgte ich mir noch Knöpfe. Ursprünglich hatte ich an Holzknöpfe - so wie im Original - gedacht, aber zum ersten sind diese nicht so gut waschbar , zum zweiten gab es keine Holzknöpfe, die mir gefielen. So fiel die Wahl ohne Qual auf dunkle Perlmuttknöpfe. Diese muß ich jetzt noch von Hand annähen, dann bin ich fertig.
Die Tunika ist übrigens komplett auf einer normalen Haushaltnähmaschine genäht, versäubert mit Zickzack-Stich. Ich war zu faul, die Overlock einzufädeln....

Fazit:
Die Tunika paßt und wurde schon mehrfach gerne getragen.
Kleines Manko: Der Stoff kratzt und der Rückenreißverschluß bleibt manchmal hinten im Hosenbund hängen, wenn ich mich nach vorne beuge - auf dem untersten Foto ist das ein wenig zu erkennen. Für diese Dinge kann der Schnitt aber nichts. Deshalb würde ich ihn jederzeit wieder benutzen.







Schere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich immer. Auch konstruktive Kritik ist jederzeit willkommen. Danke!